Artikelformat

BMW 328 bei der Mille Miglia – 1000 Meilen – 2016

Drei Jahrzehnte lang war die Mille Miglia das härteste Langstreckenrennen der Welt. Seit 1988 wird sie als Zuverlässigkeits- und Gleichmäßigkeitsfahrt für historische Automobile ausgetragen – ein Fest für Klassiker-Fans, die stets in großer Zahl die rund 1000 Meilen lange Strecke durch den Norden Italiens säumen. Bei der diesjährigen Auflage der Traditionsveranstaltung, die vom 19. bis zum 22. Mai 2016 von Brescia nach Rom und zurück führt, werden rund 450 historische Sportwagen teilnehmen – laut Reglement ausschließlich Fahrzeuge jener Typen, die bereits zwischen 1927 und 1957 mindestens einmal für die Mille Miglia angemeldet waren. Zu ihnen gehört auch der BMW 328. Die BMW Group Classic schickt in diesem Jahr anlässlich des 80-jährigen Jubiläums des legendären Roadsters sechs Exemplare aus ihrer Fahrzeugsammlung an den Start.

BMW Mille-Miglia Roadster

BMW Mille-Miglia Roadster © Fotoquelle und Bildrechte: BMW Group

Mit dem Auftritt des sportlichen Sextetts aus München wird einmal mehr an die historische Verbindung zwischen dem BMW 328 und der Mille Miglia erinnert. Bereits der erste Auftritt des Roadsters – der 1936 beim Eifelrennen debütiert hatte – bei der Mille Miglia endete 1938 mit dem Gewinn der Wertungsklasse für Fahrzeuge mit maximal 2,0 Litern Hubraum. Zwei Jahre später waren auch die von größeren und stärkeren Motoren angetriebenen Konkurrenten ohne Chance. Mit einem Vorsprung von rund 15 Minuten vor dem schnellsten Verfolger sicherten sich Fritz Huschke von Hanstein und Walter Bäumer mit ihrem BMW 328 Mille Miglia Touring Coupé den Sieg im Gesamtklassement. Drei weitere BMW 328 erreichten das Ziel auf den Rängen drei, fünf und sechs, sodass auch die Mannschaftswertung an das BMW Werksteam ging.

Mit diesem Triumph, der nicht mit überlegener Motorleistung, sondern mit optimiertem Gewicht, geringem Luftwiderstand, großer Zuverlässigkeit und perfekter Straßenlage erzielt wurde, eroberte sich der BMW 328 einen festen Platz in der Geschichte der Mille Miglia. Zum diesjährigen Aufgebot der BMW Group Classic gehören unter anderem der 1937 gebaute BMW 328 Berlin-Rom Touring Roadster und ein BMW 328 Mille Miglia Roadster aus dem Jahr 1939.

BMW 328 bei der Mille Miglia

BMW 328 bei der Mille Miglia © Fotoquelle und Bildrechte: BMW Group

Die Mille Miglia 2016 wird traditionsgemäß im norditalienischen Brescia gestartet. Die erste von vier Etappen beginnt am Nachmittag des 19. Mai 2016 und führt über Verona und Ravenna an die Adriaküste nach Rimini. Am zweiten Tag der Wettfahrt passiert das Feld zunächst San Marino, bevor es über Macerata und Ascoli nach Rom geht, wo Autos und Fahrer ein besonders feierlicher Empfang bereitet wird. Tags darauf ist Poggibonsi im Herzen der Toskana das Ziel des Mittagsstopps. Zuvor sucht sich der Konvoi der Klassiker seinen Weg durch Siena, danach über die Straßen von Pisa und Lucca. Am Nachmittag geht es über den legendären Futa Pass sowie kurz danach über den Raticosa Pass, bevor am Abend Parma erreicht wird. Das abschließende Teilstück der Mille Miglia führt dann am 22. Mai 2016 über Piacenza und mit einem Abstecher zur Rennstrecke nach Monza zurück zum Ausgangspunkt der 1000-Meilen-Tour in Brescia.

BMW Group Classic bei der Mille Miglia 2016

4 x BMW 328, BMW 328 Berlin-Rom Roadster und BMW 328 Mille Miglia Roadster

Quelle: BMW Group

 

 

Danke sagen!
Das Klassiker- und Motormagazin verzichtet auf nervige Werbe-Banner und blinkende Anzeigen, um dem Leser ein möglichst ungestörtes Lesevergnügen zu ermöglichen. Im Gegenzug freut sich die Redaktion über 5,00 € Unterstützung oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen