Artikelformat

Rolls-Royce Silver Ghost in Essen

Bei der diesjährigen Techno-Classica vom 6.-10.4.2016 in Essen präsentierte Rolls-Royce den Silver Ghost von 1923. Dieser Begriff Rolls-Royce Silver Ghost bezeichnete ursprünglich bei Rolls-Royce ein einzelnes Automobil der Baureihe Rolls-Royce 40/50 hp. Das Modell wurde mit besonderer Ausstattung ausgeliefert. Später wurde die Bezeichnung auf die gesamte Baureihe übertragen.

Rolls-Royce Silver-Ghost

Rolls-Royce Silver-Ghost © Fotoquelle und Bildrechte: Rolls-Royce

Das unter der Bezeichnung Rolls-Royce 40/50 hp entwickelte Luxusauto wurde von 1906 bis 1925 produziert und durch die Phantom-Reihe abgelöst.

Der Silver Ghost war mit einem Sechszylinder-Benzinmotor mit sieben Litern Hubraum ausgestattet, welcher anfangs 48 bhp (35 kW) bei 1200 min−1 leistete und im Laufe der Entwicklung auf bis zu 75 bhp (55 kW) gesteigert wurden. Die Schaltung erfolgte zu Beginn mit einer manuellen Dreigangschaltung, wurde das Getriebe ab 1913 durch eine Viergangschaltung ersetzt. Ab 1914 wurde die elektrische Beleuchtung als Option eingeführt und ab 1919 war sie Standard.

Vor dem Ersten Weltkrieg war der Silver Ghost eines der technisch fortschrittlichsten Autos der Welt, was ihm den Ruf als bestes Auto der Welt einbrachte. Während des Krieges erfolgte keine Weiterentwicklung und der Rückstand auf andere zeitgenössische Konstruktionen wuchs. 1925 wurde der Typ durch den Rolls-Royce Phantom I ersetzt.

Der Hersteller von Luxusautomobilen unterstreicht damit die große Bedeutung, die der Name Ghost von 1906 bis 1925 in der 112-jährigen Markengeschichte hatte.

 

 

Danke sagen!
Das Klassiker- und Motormagazin verzichtet auf nervige Werbe-Banner und blinkende Anzeigen, um dem Leser ein möglichst ungestörtes Lesevergnügen zu ermöglichen. Im Gegenzug freut sich die Redaktion über 5,00 € Unterstützung oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen