Artikelformat

Wo kann ich Replikate von Jaguar Fahrzeugen bestellen?

Jaguar Fahrzeuge sind eine Legende. Viele noch existierende Modelle werden, wenn der Verfall weit fortgeschritten ist, restauriert und immer mehr als Replikate nachgebaut. Ob dieses «echte Klassiker» sind, muss jeder für sich selbst entscheiden. Ob die Replikate in Deutschland ein H-Kennzeichen bekommen, entscheidet der Gesetzgeber und die technische Überwachung. Bemerkenswert ist, dass mehrere Unternehmen Replikate von diversen bekannten Jaguar Modellen anbieten.

Jaguar E-Type USA-AusfĂĽhrung

Jaguar E-Type USA-AusfĂĽhrung

Nicht zuletzt wegen seiner zeitlosen Formgebung ist der E-Type in den Ausführungen als Cabriolet und Coupé beliebt und die Preise der Angebote steigen immer noch. Jetzt werden nach 40 Jahren, nach dem Ende der Produktion, Blechteile neu aufgelegt. Damit die Qualität stimmt, haben Jaguars Ingenieure jeden Millimeter der Oberfläche des Jaguar E-Type gescannt, in CAD übertragen und es wird nach modernen Methoden gefertigt. Den kompletten Satz der Karosseriebleche der Serie 1 sowie ausgewählte Teile für Serie 2 und 3 sollen bei Jaguar Heritage Parts bestellt werden können.

Jaguar E-Type, D-Type und XJ13 Replikate

Von 1984 bis 1997 baute John Randall 147 Bausätze mit einem Fahrwerk aus Stahl und Karosserie aus Kunststoff. Verbaut wurden Komponenten aus dem Ford Cortina, Sierra, XJ6 und Ford Pinto, FIAT, Datsun Z, Rover V8 und BMW 6-Zylinder oder V8 small blocks (jprwildcat.co.uk). Ein weiteres Modell war «Triple C Challenger E-type kit car». Von 1984 bis 1990 wurden etwa 250 Bausätze von Derek Robinson, John Wilkinson und China Clay gefertigt (www.challenger-owners-club.co.uk).

Auch das Einzelstück Jaguar XJ13 wurde bereits als Replikat erstellt (www.xj13.eu). Weitere Replikate des 1971 Serie 3 gibt es von Chelsea Cars mit einem 4-Liter Turbo-Motor und Teilen vom XK-R. Hinzu kommen semi-Leightweight Es, 60 D-types und 11 XKSSs (www.lynxmotors.co.uk). Ergänzt werden die Reproduktionen von dem Typ TWRR XJ13 von TWR Replicas (www.twrreplicas.com). Das ist noch nicht genug, denn offensichtlich ist die Nachfrage groß und folgende weitere Firmen fertigen E-Types wie Lanes Cars (lanescars.co.uk), Eagle (www.eaglegb.com), Zealia Engineering (www.winspeedmotorsport.com), Scott Automotive (www.scottrace.com), M&C Wilkinson (www.mandcwilkinson.com), Coventry Classics (www.coventryclassics.gophercp.co.nz).

Jaguar XK Special

Jaguar XK Special

Jaguar XK und C-Type Replikate

Auch der inzwischen im Original sehr teure Jaguar XK in praktisch allen Versionen vom 120 über den 140 bis zum 150 bleibt von Replikaten nicht verschont. So werden im Prinzip alle Modelle und Typen des Jaguar XK angeboten. Bekannte Hersteller sind: Autotune (www.autotuneuk.com), Nostalgia-Classic (www.nostalgiacars.co.uk), Suffolk (www.suffolksportscars.com), Lynx Motors (www.lynxmotors.co.uk), Proteus (www.proteuscars.co.uk), North Devon Metalcraft (ndmetal.co.uk), Dunford Classic Jaguar Racing (www.classic-jaguar-racing.co.uk), Legende C-Type (legendsclassics.com), Realm Heritage (www.realmengineering.com), Classic Jaguar Replicas (www.jaguarreplicas.com), Concours C-Type (jaguarrecreations.com www.concours.com.au), DRB Sports Cars D-Type (www.drbsportscars.com), Coventry Classics C-Type (www.coventry-classics.com), Vintage Jag Works C-Type (www.vintagejag.com), Shell Valley C-Type (www.shellvalley.com) und die fehlenden Stücke des Jaguar XKSSs, die nach dem Brand in coventry bisher nicht gebaut wurden, sollen möglicherweise von Jaguar direkt nach Beendigung des Lightweight E-Types (1,2 Millionen Pfund Kaufpreis) produziert werden.

Echte Ăśberlebende eines Jahrgangs vs. Nachbauten

Der Besucher einer Messe, Austellung oder eines Concours d’Elegance muss sich gar nicht wundern, warum bestimmte hochpreisige Jaguar Typen immer öfter bei Classic Events auftauchen. In eine ähnliche Kategorie fallen Specials historischer Fahrzeuge.

Quellen: The E-Type Magazine 10/2015, XK Gazette 10/2015

 

 

Danke sagen!
Das Klassiker- und Motormagazin verzichtet auf nervige Werbe-Banner und blinkende Anzeigen, um dem Leser ein möglichst ungestörtes Lesevergnügen zu ermöglichen. Im Gegenzug freut sich die Redaktion über 5,00 € Unterstützung oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen