Artikelformat

Neuer Magirus Oldtimer Omnibus auf der Insel Sylt

Werbung

Auf der Insel Sylt wurde ein Oldtimer Omnibus vorerst in den Ruhestand verabschiedet und ein „neuer“ Oldtimer Omnibus zur Freude der Kurgäste angeschafft.

Der Alpenbus des Schweizer Herstellers FBW ist bereits 55 Jahre alt und hat fast 16 Jahre Dienst bei der Sylter Verkehrsgesellschaft (SVG) geleistet. Mit Extratouren für die Gäste der Nordseeinsel hat er sein Geld verdient und viel Freude den Reisenden bereitet. Doch wie auch bei anderen Fahrzeugen hat die salzige Nordseeluft das Fahrzeug langsam aber zielstrebig durch Rost zerstört. Auch die altertümliche Technik wie Motor, Getriebe und Differential bedürfen einer großen Überholung.

Oldtimer Bus FBW (gelb) Magirus (grün)

Oldtimer Bus FBW (gelb) Magirus (grün) © Fotoquelle und Bildrechte: Juliane Peter SVG

Der Eigentümer der SVG, Sven Paulsen, hat ein nostalgisches Ersatzfahrzeug für Sylt mit Standort Westerland gefunden. Der Bus besitzt 30 Sitzplätze inklusive Busfahrer. Ein grüner, originalgetreu restaurierter Magirus mit jetzt 65 Jahren, ist der neue Oldtimer Bus für Rundfahrten auf der Nordseeinsel nach Keitum, Wennigstedt, List oder Hörnum. Er ist ausgestattet mit einem luftgekühlten Dieselmotor mit 5322 ccm Hubraum und 90 PS Leistung. Der grüne Magirus Langhauber ist 9 m lang, 2,40 m breit und hat eine Höhe von 2,64 m Das Leergewicht liegt bei etwa 5100 kg.

Magirus Eckhauber 1951

Magirus Eckhauber 1951 © Fotoquelle und Bildrechte: Juliane Peter SVG

Der Magirus (Klöckner-Humboldt-Deutz O 3500, Baujahr 1950 / Erstzulassung 02.01.1951) wurde von Herrn Radlmeier komplett neu aufgebaut und originalgetreu restauriert. Innen ist er mit ganz viel Liebe zum Detail wieder rekonstruiert worden. Es wird die Reisenden auf der Insel freuen, denn er bietet durch die Panorama-Dachfenster beste Rundumsicht und für warmes, trockenes und sonniges Wetter ein großes Faltdach zum Öffnen.

Der Magirus Eckhauber ist kein Unbekannter auf Sylt. Er war schon einmal auf der Insel zu Besuch beim Jubiläum 125 Jahre SVG. Der Magirus wird ganz im Dienst von Charterfahrten stehen, ob es nun Anlässe sind wie Hochzeiten, Betriebsausflüge, Rundfahrten auf der Insel oder auch für andere Extratouren.

Noch etwas ist bemerkenswert am Tausch des gelben gegen den grünen Oldtimer Bus. Helmut Radlmeier war Eigentümer des Magirus und ist jetzt Eigentümer des ehemaligen Schweizer Postbusses. In Niebüll auf einen Tieflader verladen, wird er nach Ergoldsbach in Bayern zur Rekonstruktion gebracht. Sicherlich wir der ehemalige Schweizer Postbus nach dem beseitigen der Rostschäden und Überholung der Technik wieder zur Freude vieler Reisender an noch unbekanntem Ort auf Extratour gehen.

Magirus Bestuhlung 1951

Magirus Bestuhlung 1951 © Fotoquelle und Bildrechte: Juliane Peter SVG

Nun wird noch ein neuer Name für den grünen Eckhauber gesucht, denn der Name „Ulmer Spatz“ ist etwas unpassend für die Norseeinsel Sylt. Nostalgisch soll der passende Name sein und gerne irgendwie „syltig“ klingen. Die SVG freut sich auf Vorschläge. Zu gewinnen gibt es für den Finder des Namens eine exklusive dreistündige Charterfahrt mit dem Magirus und seinen bis zu 28 Gästen.

Einen Haken hatte der neue grüne Oldtimer jedoch: der Name! Bis vor kurzem zierte ihn ein (zwar schöner) Schriftzug „Ulmer Spatz“, der passt aber nicht wirklich auf die Insel. Das neue Familienmitglied brauchte einen neuen Namen, soviel stand fest! Doch wie soll das neue Schmuckstück heißen? Dazu hat die SVG einen Aufruf gestartet und die Resonanz war immens! Über 400 Einsendungen mit Namensvorschlägen aus ganz Deutschland, und sogar aus dem Ausland, gingen ein. Die Entscheidung fiel bei der gigantischen Auswahl nicht leicht, es wurde mehrfach sondiert, überlegt und am Ende war es intern dann doch einstimmig: Aus dem „Ulmer Spatz“ ist ein „Strandläufer“ geworden. Der Namensvorschlag kam von Nicole Kniebes aus Hannover, die sich riesig über ihren Gewinn – eine exklusive 3-stündigen Charterfahrt mit dem „neuen Grünen“ für sie und bis zu 28 Gäste – gefreut hat!

Sylter Verkehrsgesellschaft Magirus

Sylter Verkehrsgesellschaft Magirus © Fotoquelle und Bildrechte: Sylter Verkehrsgesellschaft

Interimsweise ist der neue Name mit einer Magnetfolie angebracht – nach der Saison geht der Oldie für zwei Wochen nach Flensburg, dort wird der alte Name – der noch richtig lackiert wurde – professionell entfernt und der neue Name stilecht aufgebracht.

Quelle der Fotos: Sylter Verkehrsgesellschaft, Trift 1 • 25980 Sylt/Westerland

Werbung
Werbung

 

Werbung

 

Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über eine kleine Unterstützung von 5,00 € oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen