ŠKODA 1101„Tudor“ bei der Bodensee-Klassik

Werbung

 

Bei der dritten Auflage der Bodensee-Klassik vom 1.-3.5.2014 schickte Skoda ein besonderes Fahrzeug-Quartett auf die immerhin 600 Kilometer lange Strecke rund um den Bodensee. Täglicher Start- und Zielort war das österreichische Bregenz .Täglich ging es in die malerische Regionen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Stammgast bei vielen Oldtimer-Rallyes war bisher der Skoda Felicia aus dem Jahr 1961. Das Auto stammt aus der historischen Unternehmenssammlung in Mladá Boleslav.

ŠKODA 1101 Tudor
ŠKODA 1101 Tudor Baujahr 1948 © Fotoquelle und Bildrechte: Auto-Medienportal.Net/ ŠKODA

Der ŠKODA 1101, auch bekannt als „Tudor“, ist ein für die Marke wichtiger Typ aus der Nachkriegs-Ära. Bei der Bodensee-Klassik ist ein besonderes Halbcabrio dabei. Das Fahrzeug stand seit April 1948 für einige Jahre in Diensten der Schweizer Botschaft in Prag und befand sich anschließend in Privatbesitz. 2005 übernahm das ŠKODA-Museum das Auto und restaurierte es. Der Motor leistet 32 PS und hat ebenfalls einen Hubraum von 1089 Kubikzentimetern.

Der Skoda 130 RS war Ende der 1970er- und Anfang der 1980er-Jahren einer der international erfolgreichsten Rennwagen seiner Klasse.

 

Werbung
Die Redaktion freut sich über das Teilen des Beitrags oder eine kleine Unterstützung:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Werbung
Werbung