Wer bietet die teuersten Schutzbriefe an?

Werbung

Wer einen Oldtimer besitzt, hat neben der Haftpflichtversicherung meistens eine Vollkaskoversicherung abgeschlossen. Zusätzlich bietet es sich an, einen Schutzbrief gegen die Risiken von Störungen am Fahrzeug für unterwegs zu haben. Doch wie immer bei Angeboten von Autoversicherungen sollte jeder vor Abschluss eines Versicherungsvertrages sorgfältig die unterschiedlichsten Angebote vergleichen. Sinnvoll ist es, vielleicht alle zwei Jahre, rechtzeitig vor der Kündigungsfrist den bestehenden Vertrag mit anderen Angeboten zu vergleichen. Jeder Oldtimer Eigentümer muss natürlich vor dem Vergleich festlegen, welche Leistungen und Radius der Hilfe individuell benötigt wird.

Angebote offerieren die Autoclubs, Versicherungen und Hersteller. Denn die Leistungen unterscheiden sich zum Teil erheblich. Neun Schutzbriefangebote wurden durch die Zeitschrift AUTO Straßenverkehr verglichen. Die Angebote der Autoclubs waren durchweg am teuersten, boten manchmal auch den besten Schutz mit wenigen Einschränkungen.

Am günstigsten im Vergleich war der Autoclub ACV. Für 48 Euro bekommt man einen guten Schutzbrief, der nicht nur in ganz Europa gilt, sondern auch alle wichtigen Dienstleistungen wie Abschleppen, Fahrzeug- und Krankenrücktransport sowie die Kostenübernahme für Übernachtungen und Mietwagen beinhaltet.

Beim ACE kostet ein ähnliches Paket 62,80 Euro.

Der AvD berechnet 64,90 Euro. Er bietet für diese zwei Euro Aufpreis auch ein weltweit gültiges Schutzpaket.

ADAC-Schutzbrief am teuersten VW-Käfer Straßenwacht
ADAC-Schutzbrief am teuersten VW-Käfer Straßenwacht

Auch der ADAC bietet einen weltweit gültigen, umfassenden Schutzbrief zuzüglich der ADAC-Plus-Mitgliedschaft für 84 Euro an. Aufpassen müssen dagegen «einfache» ADAC-Mitglieder. Denn die bekommen für ihre 49 Euro Mitgliedsbeitrag nur einen Schutz mit weniger Leistungen. Lediglich die Pannen- und Unfallhilfe sowie der Abschleppdienst bis zu einer Obergrenze von 300 Euro sind inklusive. Dieser Dienst ist auf Deutschland begrenzt. Fahrzeug- und Krankenrücktransport nach einem Unfall, Übernachtungskosten, Mietwagen und auch die Kostenübernahmen für die Weiterreise sind «nicht» durch die einfache ADAC-Mitgliedschaft abgedeckt.

Am preiswertesten sind die Leistungen bei Versicherungen und Herstellern. So kosten die Schutzbriefe bei Versicherungen zwischen sechs und zwölf Euro, sind in ganz Europa gültig und bieten einen Rundum-Schutz. Diese Art von Schutzbriefen sind ausschließlich als Option zu einer Kfz-Versicherung zu buchen.

Autohersteller bieten meist eine kostenlose Mobilitätsgarantie beim Neuwagenkauf. Doch davon sind wir mit unseren Oldtimern mehr als 30 Jahre entfernt und diese Angebote haben für uns keine Relevanz.

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Wertermittlung Oldtimer Vor dem Verkauf eines Fahrzeuges stellt sich immer wieder die Frage, wie hoch ist mein Gebrauchtfahrzeugwert? Wer sein Auto verkaufen möchte, tut die...
Test Auto Batterieladegeräte Für Fahrzeuge, die längere Standzeiten haben wie Oldtimer und Veteranen, gehört ein gutes Batterieladegerät bzw. Erhaltungsgerät zur Grundausstattung ...
Winterreifenpflicht für Oldtimer Eine Neuregelung der Straßenverkehrsordnung im Bundesrat haben die Verkehrsminister von Bund und Ländern vereinbart. Die Neuregelung wurde nötig, da d...
Tipp: Diebstahlprävention mit künstliche... (Advertorial) Mit künstlicher DNA (kDNA) ist es möglich, eigene Gegenstände zu kennzeichnen, um diese nach Diebstahl zweifelsfrei wieder zu erkennen. ...
Neue Plattform für klassische Automobile... Auktion & Markt AG startet im Oktober mit ihrem neuen Geschäftsbereich Classicbid Classicbid kauft, verkauft und versteigert Oldtimer, Youngtimer u...
Opel Altwerk wird nicht Opel Forum Am 16. Oktober 2014 hat der Stadtrat von Rüsselsheim das Aus für die Nutzung des Opel-Altwerks als Einkaufszentrum beschlossen. Fast eine Million Euro...
Werbung

 

Gefallen die Beitraege?

 

Werbung