Artikelformat

Erprobung des Wankelmotors Mercedes-Benz C 111

Werbung

Der Stuttgarter Automobilhersteller Mercedes-Benz hatte auch mit Wankel-Motoren experimentiert und den Star der IAA 1969 präsentiert. Nur 1,12 Meter hoch war der Mercedes C111, der zunächst mit einem Dreischeiben-Wankel ausgerüstet war. Der erste C111 wurde sechsmal, das modifizierte Modell mit dem Zusatz „II“ nur noch zweimal gebaut. Es erhielt noch eine Kolbenscheibe mehr, war für 350 PS und rund 300 km/h gut.

Mercedes-Benz Forschungsfahrzeuge C111

Mercedes-Benz Forschungsfahrzeuge C111 © Fotoquelle und Bildrechte: Foto: Auto-Medienportal.Net/ Daimler

Die Euphorie der frühen Siebziger war allerdings nur von kurzer Dauer. Die Ölkrise machte den Autoherstellern die Entscheidung schwer, in Produktionsstätten für einen völlig neuen Motor zu investieren.

Mercedes-Benz C111 Innenraum

Mercedes-Benz C111 Innenraum © Fotoquelle und Bildrechte: Foto: Auto-Medienportal.Net/ Daimler

Auch auf zwei Rädern konnte man mit Wankel fahren: Hercules und Suzuki, Norton und MZ beglĂĽckten die Biker mit der Erfindung, selbst im Wasser und in der Luft konnte, wer wollte, auf den Spuren des genialen Erfindern wandeln. 1971 war der Prototyp des hochseefähigen Wankel-Gleitflossen-Motorboots ,Zisch‘ fertig und Lada beispielsweise entwickelte einen Flugzeugmotor. Auch hat es einen Rasenmäher mit Wankelmotor kurzzeitig gegeben!

Heute läuft der für den Straßenverkehr zugelassene C111 und auf Ausstellungen gezeigte mit einem 3,5 Liter V8-Motor!

Mehr zum Wankelmotor findet der Interessierte im Beitrag 50 Jahre NSU Ro 80 – Die Legende lebt.

Werbung

 

Werbung

 

Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über eine kleine Unterstützung von 5,00 € oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen