British Classic Sportwagen vom Feinsten

Werbung

Archibald Goodman Frazer Nash gründete die Frazer Nash Ltd. in Kingston-on-Thames 1924. Seine damalige Automobilfirma Godfrey Nash musste geschlossen werden. Die Gesellschaft wurde schon 1926 von den Brüdern H. J. und W. H. Adlington in Isleworth übernommen und in AFN Ltd. umbenannt. Sie bauten ziemlich spartanische Fahrzeuge für Sportwagenrennen. Die einfachen Zweisitzer für Sportzwecke bestanden eigentlich nur aus Fahrgestell und Motor. Als Motoren wurden eingebaut: Anzani, Blackburn, Cough, Meadows und Plus-Power.

BMW 328 Sportwagen
BMW 328 Sportwagen

Ab 1934 war AFN der BMW-Generalimporteur für das gesamte britische Empire. Die Rennfahrer A. F. P. Fane, Dick Seaman, H. J. Aldington, Prinz Bira u.a. waren mit dem Frazer Nash BMW 328 in vielen Rennen sehr erfolgreich. Das Video zeigt einen sehr seltenen Frazer Nash Ulster aus dem Jahr 1931 und der jetzige Eigentümer erläutert die Historie des Fahrzeugs in einem Video.

Nach dem Zweiten Weltkrieg benannte man die Firma wieder in Frazer Nash um und arbeitete eng mit den Bristol-Werken zusammen. Bei Bristol wurden die BMW-328-Motoren weiterentwickelt, wodurch die Wagen mit Fahrern wie Roy Salvadori, Tony Crook und Stirling Moss beachtliche Erfolge bei Sportwagenrennen erringen konnten.

Werbung
Die Redaktion freut sich über das Teilen des Beitrags oder eine kleine Unterstützung:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Werbung
Werbung