Artikelformat

Rallye Monte Carlo Historique Bad Homburg 2013

Werbung

In diesem Jahr erreichte die Gruppe der Starter aus Kopenhagen der Rallye Monte Carlo Historique 2013 vollzählig die Zwischenstation Bad Homburg. Gekommen waren aus dem Norden 28 Fahrzeuge mit Fahrern und Beifahrern aus Skandinavien und Deutschland. Die letzte Zeitkontrolle vor der Durchfahrtskontrolle Bad Homburg war in Celle.

Rallye Monte-Carlo Historique

Rallye Monte-Carlo Historique 2013, Rallye Opel Kadett 1900

In Bad Homburg war die Durchfahrtskontrolle für den ersten Starter in Kopenhagen um 16:30 Uhr auf der Louisenstraße in der Fußgängerzone. Das erste Fahrzeug zur heutigen Fahrt in die Nacht in das Elsass startete um 17 Uhr. Die 27 anderen Fahrzeuge folgten im Minutentakt. Ein großer Teil der Teilnehmer hatte als Rallyefahrzeug den bewährten und beliebten Porsche 911 gewählt. Die Flotte der Porsche wurde aufgelockert durch Alfa Romeo Alfetta Coupé, Porsche 924, Volvo 142, Fiat 132 und 128 Coupé, Datsun 240Z, BMW 2002, Opel Rallye Kadett, Ford Mustang Fastback und VW Golf GTI. Das älteste Fahrzeug war ein MGA Coupé aus dem Jahr 1960.

Rallye Monte-Carlo Historique-2013 Datsun 240Z

Rallye Monte-Carlo Historique-2013 Datsun 240Z

Das Wetter war fĂĽr die zahlreichen Zuschauer, mit vielen Bekannten aus der Bad Homburger Oldtimer Szene, winterlich feucht und dem jährlichen Ereignis Ende Januar angemessen. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt schneite es und die Fahrer der traditionsreichen Winterrallye mit Ziel Monte-Carlo waren begeistert. Die heutigen Fotos, aufgenommen im Schneegestöber in Bad Homburg und anbrechender Dunkelheit, haben das Motto „Rallye Scheinwerfer“:


Eine Bericht ĂĽber den Streckenverlauf der 16. Rallye Monte-Carlo Historique finden Sie mit diesem Link.

Werbung

 

Werbung

 

Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über eine kleine Unterstützung von 5,00 € oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen