Artikelformat

Modellvielfalt des ADO16 in den 60er Jahren

Werbung

Schon mal vom BMC ADO16 ( Austin Design Office No. 16) gehört? Das ist ein Automobil, das in den 60er Jahren in Großbritannien konstruiert und nicht nur dort gebaut wurde! Am Karosseriedesign hat Pininfarina mitgewirkt. Vielleicht ist Ihnen das „Weltauto“ auch unter dem Namen Austin 1100, Morris 1300 oder gar Vanden Plus Princess oder anderen Namen bekannt? Alle Typen und Modelle finden sich in der Aufstellung, erreichbar mit dem Link. Der Wagen wurde unter anderem durch einen Film mit Monty Python-Darsteller John Cleese legendär.

Kühlermaske MG 1300 MKII

Die Auto Motor und Sport Ausgabe 24/1962 titelte damals: „Bauen die Engländer bessere Autos? Test Morris 1100“ und kamen zu einem äußerst positiven Testurteil.

Der Schöpfer dieser genialen Modellreihe war Alec Issigonis. Das ist der Mann der den britischen Volkswagen Morris Minor und danach den legendären Mini (1959 – 2000) schuf. Eigentlich war die Konstruktion des ADO16 (1962 – 1974) der größere und bessere Mini, eine Art Supermini. Er war kompakt wie der Mini, sehr viel komfortabler, hatte für vier Insassen bequem Platz und wirkte deutlich erwachsener als der „Elefantenschuh“ Mini. Ein Werbespruch lautete „Die wahre Größe misst man innen“. Die Konstruktion hatte für die damalige Zeit eine sensationelle Fahrwerkskonstruktion (Hydrolastic Federung).

Das Styling hätte auch eine Heckklappe vertragen. Doch so weit war man damals in der Autoindustrie noch nicht. Den Durchbruch zur Heckklappe bei Limousinen brachte der Renault R 16. Die Rundumsicht und Überschaubarkeit des Fahrzeugs ist wie beim Mini vorbildlich. Der längere Radstand und das salonmäßige Interieur machen den ADO 16 aber eindeutig zum komfortableren und gediegeneren Wagen.

Armaturenbrett des MG 1300MKII

Die Konstruktion des Ado16 war schon damals ein richtiges Weltauto und wurde nicht nur in Großbritannien gefertigt, sondern auch in anderen Ländern wie Australien, Südafrika, Italien (Innocenti) und Spanien. Manche Modelle, siehe Grafik wurden speziell für verschiedene Exportmärkte, u.a USA, Dänemark und Neuseeland gefertigt. Das war wahrlich ein Weltauto auf einer Plattform und immerhin mindestens 28 offiziellen Modellvarianten ohne Kombi. Natürlich gab es auch vom BMC Ado16 spezielle Umbauvarianten von Karosseriewerkstätten wie Crayford.

Wie beim Mini und in einigen italienischen Wagen der 60er Jahre sitzt man dicht vor dem Lenkrad, die Pedale sind recht stark nach rechts versetzt, aber daran gewöhnt man sich rasch. Im Grunde fährt man den Wagen mit dem flachstehenden Lenkrad wie einen Kleinbus, nur dass er viel mehr Spaß macht. Er geht um die Kurven wie der Mini, aber auf der Geraden hat er die weit besseren Fahreigenschaften, da macht sich die größere Breite und der längere Radstand bemerkbar.

Im Unterschied zum Mini wirkt der ADO16 immer erwachsen, in der luxuriösen Vanden Plas-Ausführung würde er glatt als kleiner Rover durchgehen. Von außen wirkt er wie ein geschrumpftes Londoner Taxi, äußerlich seriös, innen großzügig und irgendwie herrschaftlich. Genau das, was wir an England mögen, altmodisch-imperial und dennoch freundlich, auf dem Lande genauso zu Hause wie in der Stadt, ein Auftritt wie ein zurückhaltender britischer Gentleman, sportlich-frech die Technik. Den Prospekt mit der Luxusversion « Vanden Plas Princess 1100 » finden Sie zum Download als pdf-Datei.

Wenn man heute ein aktuelles Auto mit mit eigenartigem Namen und den Außenabmessungen des Ado16 vergleicht, stelle ich fest, das Raumökonomie heute ein Fremdwort ist. Da hat man selbst vorne, Fahrer und Beifahrer vor lauter Konsole und Tunnel trotz Quermotor und Frontantrieb im Innenraum kaum Platz.

Typenübersicht des Modells Ado6 mit Motoren 1000, 1100, 1300 und 1500 ccm

In meiner näheren Nachbarschaft wartet ein Modell auf die Reaktivierung. Es ist ein extrem seltenes Modell mit Linkssteuerung, damals für den dänischen Markt in der sportlichen MG-Version mit dem Zweifachvergaser-Motor gefertigt.

Leider war die Verarbeitungsqualität nicht besonders gut und die Rostvorsorge mangelhaft, so dass nur ganz wenige Modelle überhaupt bis heute überlebt haben. Mir ist kein Modell bekannt, das nicht umfangreiche Schweißarbeiten zur Wiederinbetriebnahme erforderte. Der BMC Ado16 war der letzte große Erfolg der untergehenden britischen Automobilindustrie …

Weitere interessante Detailinformationen und Literatur findet sich auf der Webseite ado16.info.

Der Ado16 war sicherlich ein Jahrhundertentwurf wie der Mini, VW Käfer und Citroën 2CV (Ente). Das schönste Modell war sicherlich der Vanden Plus Princess 1300 Mk-2 aus dem Jahr 1973.

Werbung
Werbung

 

Werbung

 

Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über eine kleine Unterstützung von 5,00 € oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen