Unfall bei Gleichmäßigkeitsprüfung

Nach einem Urteil des Landgerichts München II, Aktenzeichen 10 0 1955/11, sind Gleichmäßigkeitsprüfungen keine Autorennen (Bestzeitprüfungen) im Sinne der oft in den Versicherungspolicen aufgeführten “Rennklauseln”.

Wenn bei der Teilnahme an einer Gleichmäßigkeitsprüfung ein Unfall eintritt, muss die Versicherung des Verursachers den Schaden zahlen.

Zum Lesen und Ansehen

Fahndungsausschreibung (SIS-Eintrag) als... Der VIII. Senat des BGH hat mit Urteil vom 18.01.2017 (Az.: VIII ZR 234/15) entschieden, dass ein Fahndungseintrag im Schengener Informationssystem (S...
Oldtimerkennzeichen auch als Saisonkennz... Die Bedeutung eines H-Kennzeichens für Fahrzeuge, älter als 30 Jahren ist bekannt. H-Kennzeichen können nun auch als Saisonkennzeichen ausgeführt we...
Fahrzeuge mit H-Kennzeichen noch nicht b... Rufschädigung durch Autoindustrie und Politik und Konsequenzen? Als Freund historischer Technik komme ich in den letzten Jahren aus dem Staunen nicht...
Entsorgung eines Teiletraegers Auch wer einen Teileträger kostenlos abgibt, so etwas soll es auch in Zeiten von ebay noch geben, sollte einen Vertrag über den Teileträger absc...
Werbung