Artikelformat

Was benötige ich für eine Orientierungsfahrt an Ausrüstung?

Werbung

Wer noch nie an einer Orientierungsfahrt teilgenommen hat, vielleicht schon einen Kurs besucht hat, um alles Wissenswerte über Chinesen, Fischgräten, Pfeile und andere Symbole zur Wegbeschreibung zu erfahren, der kann sich bei einer ORI anmelden.

Der Oldtimer sollte technisch in Ordnung und versichert sein. Zur Ausrüstung gehört eine Abschleppstange und ein gefüllter Reservekanister. Für Fahrer und Beifahrer sollten Warnwesten mit an Bord sein.

Erforderliche Ausrüstung für Orientierungsfahrt und Gleichmäßigkeitsprüfung

Für Nachtfahrten empfiehlt sich eine Kartenleselampe und eine mobile Lampe für möglicherweise notwendige Arbeiten am Auto. Zum Thema Ersatzteile verweise ich auf meinen Artikel Keine Oldtimer Tour ohne Ersatzteile.

Der Beifahrer muss mindestens eine oder besser zwei Stoppuhren dabei haben. Es müssen keine mechanischen Stoppuhren sein. Vielmehr gibt es heute für Apples iPhone oder Android Smartphones optisch sehr ansprechende Anwendungen (Apps) im Stoppuhren Stil. Im Android Market gibt es die sehr gute App „Ultimate Stopwatch“, die auch das Abspeichern von mehreren ermittelten Zeit zulässt.

Schnitt-Tabellen sind für Gleichmäßigkeitsprüfungen von Vorteil. Diese findet man durch „googlen“ in Form von Excel-Tabellen. Mit solcher Art von Tabelle lassen sich bei einer vorgegebenen Strecke und vorgegebener Durchschnittsgeschwindigkeit die geforderten Sollzeiten für das Durchfahren der Strecke berechnen.

Einige bunte Stifte, Marker und Lineal sollten nicht vergessen werden.

Werbung

 

Werbung

 

Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über eine kleine Unterstützung von 5,00 € oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen