Spekulationsgewinne durch Oldtimer Verkauf

Werbung

Wie die Arbeitsgemeinschaft Finanzen zum Jahresende berichtet, sind ab 2011 die Verluste aus dem Verkauf von privaten Gegenständen nicht steuerlich absetzbar. Das bedeutet, dass innerhalb eines Jahres die Verluste künftig nicht mehr gegen Spekulationsgewinne verrechnet werden können.

Volkswagen T1 Kastenwagen (Bully)

 

Gewinn oder Verlust aus dem Verkauf von Wertgegenständen, zum Beispiel bei einem Oldtimer, muss weiterhin dem Finanzamt gemeldet und versteuert werden.

Betroffen dürften aktuell von dieser Regelung eigentlich nur Besitzer eines Citroen 2CV, Fiat 500 F oder Porsche 924 sein. Diese drei Modelle konnten im Jahr 2011 den größten Wertzuwachs gemäß dem Deutschen Oldtimer-Index verbuchen. Der Oldtimer-Index wurde auf Basis von Wertgutachten von 88 unterschiedlichen Fahrzeugtypen zusammen gestellt. Veteranen vor dem WWII wurden bei dieser Statistik nicht berücksichtigt.

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Oldtimer Wertsteigerung 2017 gering Der Preisanstieg bei Oldtimern in Deutschland hat sich 2017 weiter deutlich verlangsamt. Die Steigerung lag im Jahr 2017 mit 1,4 Prozent unter dem Inf...
Woran kranken Clubs und Vereine heute? Heutige Vereine, Interessengemeinschaften und Clubs, die sich mit historischer Technik beschäftigen, haben Probleme mit dem Nachwuchs. Das Durchschnit...
Streckenführung der Adenau Classic steht... Die 26. Int. ADAC Adenau Classic Cup führt Sie in drei Tagesetappen unter dem Motto „ Die schönsten Straßen der Eifel und des Moseltals“. Mit dem Rall...
Zweite Klassiker-Auktion im Classicbid-Z... Am Samstag, den 29.11.14, veranstaltete Classicbid – das Zentrum für automobile Klassiker und Auktionen – in Weiterstadt die zweite Auktion und Verk...
Werbung

 

Werbung