Oldtimer winterfest machen

Inzwischen sind in Deutschland ca. 1,7 Millionen Kraftfahrzeuge mit einem Saisonkennzeichen beim KBA in Flensburg angemeldet. Beim Stilllegen und Konservieren am Ende der Saison für die Wintermonate ist einiges bei klassischen Fahrzeugen zu beachten und zu tun. Ziel ist es Rost, Standschäden und Verschleiß durch die lange Abstellung in den Wintermonaten zu vermeiden. Ein idealer Ort für die Aufbewahrung während des Winters für das Auto ist eine trockene und gut belüftete Garage. Garagen aus Beton, wenn sie schlecht durchlüftet sind, sind für die Abstellung nicht geeignet. In diesen Betongaragen bildet sich bei Temperaturschwankungen Kondensat. Das Fahrzeug sollte mit staubdichtem Stoff, am besten Baumwolle abgedeckt werden, um Verunreinigungen des Lacks zu vermeiden. Folgende vorbeugenden Maßnahmen zur Werterhaltung sind zu erledigen:

  1. gründliche Wäsche der Karosserie und des Unterbodens
  2. Cabrio Verdeck mit Seifenwasser reinigen und schließen, da sonst Falten entstehen können
  3. reinigen des Motors (Achtung bei elektrischen Komponenten)
  4. Innenraum gründlich saugen und reinigen
  5. Lederpolster mit Pflegemittel behandeln
  6. Chromteile mit Paraffin oder Schutzwachs einstreichen
  7. Gummiteile mit Talkum pflegen
  8. Pollenfilter der Lüftung bzw. Klimaanlage wechseln, um Schimmel zu verhindern
  9. Karosserie nach Roststellen absuchen und wenn nötig, behandeln
  10. Seitenscheibe ein Stück öffnen, um Innenraum vor modrigem Geruch zu bewahren
  11. Reifendruck während der Standzeit leicht über Sollwerte erhöhen
  12. Motoröl wechseln, da sich in alten Schmierstoffen Säure bilden kann
  13. Ölstand im Schalt- oder Automatikgetriebe und im Achsdifferential
    (Hinterachse) kontrollieren
  14. Volltanken, damit sich kein Kondenswasser im Tank bilden kann
  15. Zur Vorbeugung durch Ethanol haltiges Benzin während der Standzeit ein geeignetes Konservierungsmittel in den Tank zum Sprit mischen
  16. Bezinschläuche auf dreilagige Gummischläuche umrüsten
  17. Bei Vergaserfahrzeugen den Vergaser entleeren
  18. Scheibenwischanlage und Kühlwasser mit Frostschutz auffüllen
  19. Scheibenwischer von der Scheibe abklappen, damit sich die Lippen nicht platt drücken
  20. Handbremse lösen damit sie nicht fest rostet, aber Auto andersweitig vor Wegrollen sichern!
  21. Batterie regelmäßig entladen und laden mit einem Hilfsmittel wie dem bewährten Akku-Jogger
  22. Den Bremsen ist aus Gründen der Verkehrssicherheit große Aufmerksamkeit zu schenken. Der Besitzer eines Oldtimers sollte regelmäßig alle vier bis sechs Wochen ein paar Mal kräftig das Bremspedal treten. Das aktiviert die Mechanik der Bremsen
Oldtimer winterfest machen
Oldtimer winterfest machen

Den Motor später unbedingt im Leerlauf mit angezogener Handbremse starten, da die Kupplung durch die Stillstandzeit fest sein könnte. Den Wagen sollte man alle paar Wochen einige Zentimeter vor- und zurück rollen, um einen Standplatten zu verhindern. Bei Autos mit Klimaanlage lohnt sich auch das kurze Anschalten bei laufendem warmen Motor, um den Kompressor zu schmieren.

Zum Lesen und Ansehen

Abschiedsfahrt der Heilbronner preuß. P8... Abschied von einer betriebsfähigen Dampflok heißt es im März 2017. Gebaut wurde die preußische P8 im Jahr 1921 von den Linke-Hofmann Werken in Breslau...
Sind Oldtimer-Fans fortschrittsfeindlich... Erinnern möchte ich an dieser Stelle an klar gestylte Armaturenbretter mit intuitiver Bedienung ohne Verwechslungsgefahr. Damals erschloss sich die B...
Dampftage im ehemaligen Bahnbetriebswerk... Am Wochenende des 20. und 21. Mai 2017 laden wir Sie herzlich zu unseren diesjährigen Dampftagen in unserem Museum im ehemaligen Bahnbetriebswerk Heil...
Was benötige ich für eine Orientierungsf... Wer noch nie an einer Orientierungsfahrt teilgenommen hat, vielleicht schon einen Kurs besucht hat, um alles Wissenswerte über Chinesen, Fischgräten, ...
Werbung