Saar-Lor-Lux Classique ein Rückblick

Werbung

Beste äußere Bedingungen, ein gut gelauntes Starterfeld und tolle Strecken – das sind einige der Merkmale der diesjährigen Int. 19. Saar-Lor-Lux Classique. Vor dem imposanten Zieleinlauf auf dem St. Johanner Markt in Saarbrücken erfuhren über 90 Teams die rund 450 km lange Strecke an beiden Tagen. Und so wurde auch die 19. Ausgabe der Veranstaltung zu einem imposanten rollenden Museum mit rund 30 verschiedenen Automobilmarken und zufriedenen Gesichtern.

Saar-Lor-Lux Classique 2017 Streckenimpression
Saar-Lor-Lux Classique 2017 Streckenimpression © Fotoquelle und Bildrechte: Veranstalter

In fünf Wertungen ging es ab der Landeshauptstadt Saarbrücken auf die Reise, und sowohl die Anfänger als auch die Experten der Deutschen Classic Serie hatten ihren Spaß. Die Streckenführung ging wieder einmal innerhalb weniger Kilometer zwischen Deutschland und Frankreich aber auch in Richtung Luxemburg hin und her. Gewürzt von genüsslichen Pausen, spektakulären Stopps und anspruchsvollen oder auch leichten Aufgabenstellungen bot die Veranstaltung für Anfänger bis zum Profi ein einzigartiges Paket. Dutzende Pokale sowie eine kulinarische Weltreise beendete am späten Samstagabend in Saarlouis die diesjährige Ausgabe der Int. Saar-Lor-Lux Classique.

Die Fahrer lobten ausnahmslos die interessanten und abwechslungsreichen Strecken sowie das rundumsorglos-Paket des Veranstalters. Auch der Termin für die 20. Jubiläums-Ausgabe der Saar Lor Lux Classique steht mit dem 1. und 2. Juni 2018 schon fest. Wiederum führt die Strecke an beiden Tagen durch drei Länder Europas, jede Menge Überraschungen und auch Neuerungen gegenüber den Vorjahren warten auf die Teams.

 

Werbung
Die Redaktion freut sich über das Teilen des Beitrags oder eine kleine Unterstützung:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Werbung
Werbung