Artikelformat

Adler Clubnachrichten

Werbung

Adler Clubnachrichten

Adler Clubnachrichten© Fotoquelle und Bildrechte: Adler Motoren Veteranen Club e.V.

Wieder einmal erreichte mich eine Zeitschrift eines Marken Clubs, dem Adler Motor Veteranen Club e.V..

Die Adlerwerke vorm. H. Kleyer AG waren ein deutsches Fahrzeug- und Maschinenbauunternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main, das Fahrräder und Autos. In den 1950er-Jahren baute Adler sehr beliebte und sportliche Motorräder. Im Jahre 1958 wurde die Produktion durch den neuen Eigentümer Max Grundig beendet.

Doch kommen wir zurĂĽck zu den Adler Clubnachrichten Nr. 180 – Heft 2/2016. Das im mehrfarbigem Druck erstellte Heft umfasst 55 Seiten in einer Auflage von 650 StĂĽck. Das vorliegende Heft ist auf sehr ansprechendem Papier mit augenfreundlichem Layout produziert. Berichtet wird in dem Heft ĂĽber Fahrzeuge der Mitglieder, EindrĂĽcke vom zentralen Jahrestreffen und regionalen Treffen der Adler Automobile und Adler Motorräder, FĂĽhrung durch das Volkswagenwerk OsnabrĂĽck (ex Karmann Werk) und Interna des Vereins. Inserate, die sich mit Adler Teilen und Fahrzeugen beschäftigen, runden den Inhalt ab. Sicherlich sehr hilfreich sind die Adressen fĂĽr Freunde von Adler PKW und Motorrädern. Immer wieder von groĂźem Interesse sind historische Fotos und die passenden Geschichten dazu. Wer die Ehefrau von Hans Stuck bisher nicht kannte, Paula von Reznicek, einer damals bekannten Tennisspielerin und Journalistin, findet von der Dame ein sehr ansprechendes Foto in DIN A4 in den Clubnachrichten.

Ein sehr gut restauriertes Adler Cabrio war bei den Classic Days Schloss Dyck zu bewundern:

Adler- Cabriolet

Adler (Trumpf) 2 Liter Cabriolet mit Ganzstahlkarrosserie von Ambi-Budd

Wer mehr über den Club lesen möchte, findet hier die die Präsenz im Web: adler-veteranen.de.

Werbung
Werbung

 

Werbung

 

Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über eine kleine Unterstützung von 5,00 € oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen