Artikelformat

„Rallye-Mekka“ Daun 2016

Tausende Fans pilgern vom 21. bis 23. Juli in das „Mekka“ des historischen Rallye-Sports nach Daun, um die legendären Autos der 1980er Jahre zu sehen. Audi Tradition gibt auch in diesem Jahr seine Visitenkarte ab und zeigt den Anhängern der Marke beim Eifel Rallye Festival etwas Einmaliges: Vor 30 Jahren entwickelt und nie zum Einsatz gekommen, ist der Audi Gruppe S Mittelmotor-Rallye-Prototyp erstmals Teil einer Rallye-Veranstaltung.

Audi Sport quattro Rallye

Audi Sport quattro Rallye © Fotoquelle und Bildrechte: Audi AG

Darüber hinaus pilotiert der zweifache Deutsche Meister Harald Demuth den Audi Sport quattro Rallye. Der in der Rallye-Welt heißbegehrte Audi Sport quattro S1 komplettiert den Auftritt von Audi Tradition im rheinland-pfälzischen Daun.

Ein Highlight der Rallye-Veranstaltung in Daun, zu der mehr als 60 spektakuläre Autos aus der Rallye-Gruppe B und S gemeldet sind, stellt der Audi Gruppe S Mittelmotor-Rallye Prototyp dar. Nach einem beispiellosen Wettrüsten der an der Rallye WM beteiligten Marken beschloss Audi Mitte der 1980er Jahre, vom vergleichsweise seriennahen Auto im Rallyesport abzurücken. Die Ingenieure begannen stattdessen die Entwicklung eines Spezialautos mit Mittelmotor, Gitterrohrrahmen, Kunststoff­karosserie und Vierventil-Turbomotor. Geplant war ein Bolide für die Rennsaison 1987, wo das Gruppe B- vom Gruppe S-Reglement abgelöst werden sollte. Nach einem schweren Unfall bei der Portugal-Rallye – ohne Beteiligung von Audi – kam jedoch das Aus für das Projekt: Die Internationale Sportbehörde FIA schrieb aus Sicherheitsgründen sowohl die Rallye-Gruppe B als auch die vorgesehene Gruppe S für die Saison 1987 nicht mehr aus. Und der dafür konzipierte Audi Gruppe S Mittelmotor-Rallye-Prototyp blieb ein ewiges Versprechen.

Audi Tradition präsentiert in Daun zudem zwei weitere Klassiker der Rallye-Geschichte: Der zweifache deutsche Rallye-Meister Harald Demuth fährt einen Audi Sport quattro Rallye aus der Saison 1984. Darüber hinaus ist als Aus­steller im Fahrerlager der Audi Sport quattro S1 aus der Saison 1985 zu sehen. Das „Flügelmonster“ gilt für viele Fans der Rallye Gruppe B bis heute als das emotionalste Auto dieser Zeit.

Quelle: Audi AG

 

 

Danke sagen!
Das Klassiker- und Motormagazin verzichtet auf nervige Werbe-Banner und blinkende Anzeigen, um dem Leser ein möglichst ungestörtes Lesevergnügen zu ermöglichen. Im Gegenzug freut sich die Redaktion über 5,00 € Unterstützung oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen