Artikelformat

Concorso d’Eleganza Villa d’Este 2016

Der Concorso d’Eleganza Villa d’Este ist die weltweit exklusivste und traditionsreichste Veranstaltung für historische Automobile und Motorräder. Die Geschichte geht bis in das Jahr 1929 zurück, als im norditalienischen Cernobbio unter dem Namen „Coppa d’Oro Villa d’Este“ erstmals eine Ausstellung von Neuerscheinungen der Automobilbranche zu sehen war. Es folgte eine jahrzehntelange wechselvolle Geschichte. 1999 übernahm die BMW Group die Schirmherrschaft, seit 2005 ist die BMW Group Classic gemeinsam mit dem Grand Hotel Villa d’Este Veranstalter der hochkarätigen Raritäten-Schau, zu der jedes Jahr mehrere tausend Enthusiasten und Teilnehmer aus aller Welt anreisen.

Das Motto des diesjährigen Classic-Weekends lautet „Back to the Future – the Journey continues“ und ist angelehnt an das BMW Jubiläumsmotto „The Next 100 Years“, unter das der erfolgreichste Premium-Automobilhersteller der Welt seine Aktivitäten in diesem Jahr stellt. Die Veranstaltung vereint mit ihrem Konzept und den ausgestellten Fahrzeugen Tradition und Vision auf eindrucksvolle Weise. Dazu trägt auch die Wertungsklasse Concept Cars & Prototypes bei, die es in dieser Form weltweit auf keinem anderen Classic-Event gibt. Zu sehen sind Fahrzeuge, bei denen die renommiertesten Designer der Gegenwart ihre kreative Leidenschaft und Zukunftsorientierung zum Ausdruck bringen. Als Ergänzung zur Rückschau auf bedeutende historische Fahrzeuge und ihre Epochen stehen hier die aktuellen Visionen für das Automobildesign von morgen im Blickpunkt. Die Entscheidung über die Vergabe des Concorso d’Eleganza Design Awards erfolgt im Rahmen eines Publikumsvotums.

Concorso d’Eleganza Villa d’Este

Concorso d’Eleganza Villa d’Este © Fotoquelle und Bildrechte: BMW Group AG

In der Padiglione Centrale der Villa Erba zeigt die BMW Group Classic die Sonderausstellung „Hommage and Concept Vehicles“ und demonstriert dabei, wie eng Historie und Gegenwart miteinander verbunden sind. Die Hommage und Concept Vehicles der Marken BMW, MINI und BMW Motorrad stehen Seite an Seite mit ihren historischen Pendants und unterstreichen die Bedeutung traditioneller Werte für die Entwicklung wegweisenden Designs. Dabei fällt immer wieder der Blick in die 100-jährige Geschichte des Unternehmens BMW und auf Fahrzeuge, die die individuelle Mobilität ihrer Zeit maßgeblich beeinflusst haben. So verkörpern die BMW Hommage Vehicles auf besondere Weise das Motto des diesjährigen Concorso d’Eleganza Villa d’Este. Wie bereits in den vergangenen Jahren wird die BMW Group auch 2016 die Besucher mit bisher nicht gezeigten, neuen Konzeptfahrzeugen auf zwei und vier Rädern überraschen.

Einige Paarungen im Detail

BMW 328 Touring Coupé – BMW Concept Coupé Milla Miglia 2006

BMW 328 – BMW 328 Hommage

BMW M1 – BMW M1 Hommage

BMW R 90 S – BMW Concept Ninety

BMW 3.0 CSL – BMW 3.0 CSL Hommage

Mini Cooper S – MINI ACV 30

Beeindruckende Historie, faszinierende Zukunft

Den besonderen Reiz des Concorso d’Eleganza Villa d’Este macht die ungewöhnliche Kombination von ausgesuchten historischen Fahrzeugen auf zwei und vier Rädern sowie die Präsentation von aktuellen Concept Cars und Prototypen aus. In der stilvollen Umgebung der Villa d’Este und Villa Erba stehen die Schönheitswettbewerbe im Mittelpunkt, bei denen seltene und ungewöhnliche Fahrzeuge aus verschiedenen Epochen antreten. Bei den Automobilen wetteifern 52 Fahrzeuge von herausragender Klasse und mit faszinierender Geschichte in neun Kategorien um die Gunst der Jury und des Publikums, bei den Motorrädern sorgen 30 Exemplare in fünf Kategorien für ein erlesenes Teilnehmerfeld. Die verschiedenen Wertungsklassen setzen Themenschwerpunkte für den Rückblick in die Geschichte des Fahrzeugbaus.

Die neun Automobil-Klassen

Unvergessliche Raritäten aus der Vorkriegs-Ära treten in zwei Klassen an. Die Kategorie
„Pre-war decadence – Flights of automotive fantasy“ verweist auf Fahrzeuge, die den ausschweifenden Luxus der 1920er- und 1930er-Jahre widerspiegeln.
„Pre-war supercars – The Fast and the Flamboyant“ steht für das Streben nach Höchstleistung und den Rausch der Geschwindigkeit, die für diese Epoche ebenso prägend waren.

Einzelstücke, die vornehmlich in der Zeit der 1920er- bis 1950er-Jahre von renommierten Herstellern oder Karosseriebaufirmen für besonders anspruchsvolle Kunden gefertigt wurden, sind unter dem Titel „Sur mesure et haute couture – One-offs for the connoisseur“ zu entdecken.

Die Klasse „Petite Performance – Pretty Pocket Rockets“ spiegelt die Begeisterung für sportliche Fahreigenschaften und dynamische Karosserielinien wider. Speziell in den 1950er- und 1960er-Jahren war die Nachfrage nach kompakten Zweitürern mit offener oder geschlossener Karosserie groß.
Unter der Überschrift „Daring to be different – Design that pushed the envelope“ werden Beispiele für besonders mutige, oft kontrovers diskutierte und zugleich wegweisende Neuerungen aus den Bereichen Gestaltung und Technologie präsentiert.

In der Klasse „Cars of the stars – From the silver screen to the studio lot“ treten Fahrzeuge an, deren Historie eng mit der Kinogeschichte verknüpft ist. Gezeigt werden Automobile, die einst entweder eine tragende Rolle in bekannten Filmen spielten oder im Besitz von Leinwandhelden wie Steve McQueen oder Marcello Mastroianni waren.

In der Kategorie „GT Man is back – The golden era of sportscar design, 1950 – 1975“ werden exklusive Vertreter der vor allem in Europa populären Fahrzeuggattung Gran Turismo zu sehen sein.
Die Klasse „Driven by excess – from Glam Rock to New Wave“ rückt die von Extravaganz in Technologie und Design geprägten Automobile des Disco-Zeitalters ins Blickfeld.
Die Kategorie „Rally cars – Heroes of the special stage, 1955 – 1985“ umfasst spektakuläre Wettbewerbsfahrzeuge aus drei Jahrzehnten Rallyesport.

Mit den für vergleichsweise junge Kandidaten reservierten Wertungsklassen erweitert das Selecting Committee einmal mehr das Spektrum der beim Concorso d’Eleganza Villa d’Este präsentierten Fahrzeuge, um sowohl unter den Teilnehmern als auch unter den Besuchern zusätzliche Zielgruppen anzusprechen und zu begeistern.

Die fünf Motorrad-Klassen

Zum sechsten Mal wird der Concorso d’Eleganza Villa d’Este am Comer See auch für Besitzer und Fans historischer Motorräder zum weltweit exklusivsten Highlight des Jahres. Beim traditionsreichen Schönheitswettbewerb für klassische Fahrzeuge aus verschiedenen Epochen haben die seltenen Zweiräder an beiden Veranstaltungstagen große Auftritte. Im Rahmen des Concorso di Motociclette formieren sie sich am Samstag zu einer Parade, die über die Straßen von Como und Cernobbio sowie durch die Parkanlagen der Villa Erba bis vor die Villa d’Este führt. Dort stellen sich die seltenen Motorräder am Sonntag dem Urteil der internationalen Fachjury.

Die für den Schönheitswettbewerb definierten Wertungsklassen ermöglichen es den Besuchern vor Ort, sich mit bedeutsamen Stationen in der Entwicklungsgeschichte des Motorrads und ihren wichtigsten Repräsentanten zu beschäftigen. Um den Blick des Publikums auf besonders faszinierende Fahrzeugarten und Zeitphasen zu lenken, wurden fünf Klassen festgelegt.

Die Kategorien „Daring to be different“ und „Pre-war Decadence“ wurden in Anlehnung an zwei gleichnamige Wertungsklassen des Automobil-Wettbewerbs ausgewählt. Gezeigt werden damit also auch zweirädrige Beispiele für gewagte und nicht selten wegweisende Neuerungen auf dem Gebiet der Fahrzeuggestaltung sowie für extravagante und luxuriöse Entwürfe der 1920er- und 1930er-Jahre.

Unter dem Stichwort „Off-road“ wird an die Anfänge des Trends zu geländetauglichen Motorrädern für die Biker-Gemeinde an der US-amerikanischen Westküste erinnert.

Die Kategorie „Private Racer“ steht für besonders spektakuläre Sonderanfertigungen auf zwei Rädern.
Die Atmosphäre der zwischen 1945 und 1971 jeweils im Frühjahr und in wechselnden italienischen Städten veranstalteten Straßenrennen für Motorräder wird von den Wettbewerbsfahrzeugen der Klasse „Temporada Romagnola“ repräsentiert.

Neben diesen fünf Wertungsklassen gibt es noch die Sonderklasse „80 Years ago – BMW R 5 – the new Sporting Image“, die der vor 80 Jahren vorgestellten BMW R 5 gewidmet ist. Das von einem komplett neu konstruierten, 24 PS starken Boxermotor angetriebene Modell basierte auf einer bereits im Jahr zuvor auf den Rennstrecken erfolgreichen Maschine. Die BMW R 5 wies nicht nur einen innovativen, elektrisch verschweißten Doppelrohrrahmen, sondern erstmals auch eine Fußschaltung sowie eine mit der Fußspitze betätigte Hinterradbremse auf und ermöglichte dadurch ein besonders sportliches Fahrerlebnis.

Der Programmablauf

Die wichtigsten Programmpunkte des Concorso d’Eleganza Villa d’Este 2016 konzentrieren sich auf die beiden Wochenendtage. Öffentlich zugänglich sind an allen Tagen die verschiedenen Sonderausstellungen wie „Hommage and Concept Vehicles“ und „80 Years ago – BMW R 5 – the new Sporting Image“. Auf dem Gelände der Villa Erba können die Besucher im Rahmen der Public Days am Samstag ab 14 Uhr den Start des Motorrad Street Run verfolgen und sich die 30 Wettbewerbs-Motorräder in fünf Klassen ansehen. Am Nachmittag wird mit dem Publikumspreis „Coppa d’Oro Villa d’Este“ die erste wichtige Auszeichnung vergeben. Am Sonntag werden die 52 automobilen Wettbewerbsfahrzeuge präsentiert und am Nachmittag des Sonntags beginnen die Ehrungen für die Sieger der einzelnen Wertungsklassen. Dazu gehören auch die Publikumspreise „Concorso d’Eleganza Design Award“ und „BMW Young People’s Award“. Am Sonntagabend wird als Höhepunkt bei den Automobilen von der internationalen Experten-Jury der Titel „Best of Show“ verliehen.

Quelle: BMW Group AG

 

 

Danke sagen!
Das Klassiker- und Motormagazin verzichtet auf nervige Werbe-Banner und blinkende Anzeigen, um dem Leser ein möglichst ungestörtes Lesevergnügen zu ermöglichen. Im Gegenzug freut sich die Redaktion über 5,00 € Unterstützung oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen