Artikelformat

Historische Formel Eins auf dem Nürburgring

Der HMSC unterstützt mit ca. 100 ehrenamtlichen Helfern beim 43. Oldtimer-Grand-Prix des AvD auf dem legendären Nürburgring vom 7. bis 9. August die Organisation. Die Veranstaltung ist der Treffpunkt der historischen Motorsportszene und zeigt exklusive klassische Fahrzeuge aus der Vor- und Nachkriegszeit live im Wettbewerb. Im vergangenen Jahr wurde die Veranstaltung mit dem Heritage Cup der FIA (Federation Internationale de l’Automobile) ausgezeichnet. Deutsche Rennfahrer wie Jochen Mass, Walter Röhrl und Klaus Ludwig sorgen genauso wie der internationale Fahrer Jacky Icks für ein Revival des historischen Rennsports. Aber auch Wiesbadener Teams des HMSC sind vertreten. So fahren bei der Vintage Sports Car Trophy Eberhard und Lotte Hess auf einem Lagonda M45 Tourer Baujahr 1937 sowie Bernd und Leon-Hendrick Wollenweber mit einem Healey Silverstone Baujahr 1949. Auch der Gewinner der diesjährigen Wiesbadener Oldtimer-Rallye Wilfried Schäfer aus Königstein ist mit dabei und fährt seinen 1934er Talbot AV 105. Im Tourenwagen Revival Rennen wird Thomas Plüschke mit seinem BMW E36 STW um den Pokal kämpfen. Motorsound und –geruch der Vergangenheit sorgen dabei für Begeisterung sowie Gänsehaut in der Gegenwart.

HMSC-Clubmitglieder sowie Helfer aus befreundeten Motorsportclubs sind in der Organisation und Durchführung im Welcome Center eingesetzt und übernehmen die Dokumentenabnahme. Im laufenden Rennen sind sie bei der Startaufstellung sowie als Streckenposten aktiv und arbeiten im Parc Fermé. Hier verbleiben die Wettbewerbsfahrzeuge unter Aufsicht und Zugriff der Rennleitung, bis die Protestfrist abgelaufen ist. Unter Parc-Fermé-Bedingungen sind dabei keine Veränderungen an den Fahrzeugen gestattet.

AvD OGP Historische GP-Fahrzeuge

AvD OGP Historische GP-Fahrzeuge © Fotoquelle und Bildrechte: Veranstalter

Neben der einzigartigen Wiesbadener Oldtimer-Rallye, die im Mai dieses Jahres zum 32. Mal äußerst erfolgreich mit über 120 Fahrzeugen stattfand, zählt der AvD-Oldtimer-Grand-Prix als die zweite Premiumveranstaltung des 1954 in der hessischen Landeshauptstadt gegründeten Vereins HMSC. „Der Oldtimer-Grand-Prix bietet die einzigartige Möglichkeit, mobiles Kulturgut in einem sportlichen Umfeld authentisch auf dem Nürburgring zu beobachten oder aktiv selbst daran teilzunehmen“ so Friedhelm Eickhorn, langjähriger Präsident des HMSC mit eigener Rennsporthistorie. „Wir vom HMSC und unsere Sponsoren sind stolz darauf, die prominenteste Motorsportstrecke mit über 80jähriger Geschichte für drei Tage zum rollenden Museum mitgestalten zu können“ so Eickhorn weiter.

Die Besucher aller Generationen erwarten historische Renn- und Sportwagen aus Zeiten der Mercedes-Silberpfeile und Bentley-Boys bis hin zu den Boliden, die ab 1984 bei der DTM mit ihren Tourenwagen die Moderne einläuten.

 

 

Danke sagen!
Das Klassiker- und Motormagazin verzichtet auf nervige Werbe-Banner und blinkende Anzeigen, um dem Leser ein möglichst ungestörtes Lesevergnügen zu ermöglichen. Im Gegenzug freut sich die Redaktion über 5,00 € Unterstützung oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen