Deutsches Automuseum Schloss Langenburg e.V.

Herr Dipl.-Ing. Siegfried Schlüter ist seit dem 01.12.2014 Museumsleiter des ältesten unabhängigen Automuseums in Deutschland.

Fürst Philipp zu Hohenlohe Langenburg, 1. Vorsitzender des Museums-Vereins in Langenburg:
“Wir freuen uns sehr, dass nun ein wahrer Automobil-Experte mit großer Leidenschaft für historische Fahrzeuge unser Team des Deutschen Automuseums verstärkt. Denn wir wollen künftig vermehrt innerhalb des neuen Mottos „Menschen, Autos und Geschichte“ Ausstellungen konzipieren. Diese sollen sowohl die Oldtimer-Szene ansprechen als auch Tagesausflüglern ein besonderes Museumserlebnis bieten“.

Herr Schlüter kennt die Langenburger Oldtimer-Szene seit 2006. Er ist seit Jahren fachkundiger Streckensprecher für die Rennfahrzeuge am Bergtag der Langenburg Historic. Siegfried Schlüter: “Auf Grund meiner langjährigen Sprechertätigkeit kenne ich den besonderen Flair von Langenburg und sehe in der Tradition des Deutschen Automuseums eine Herausforderung, die ich gerne mit weiterentwickeln möchte“.

Auf weiteren Veranstaltungen, wie z.B. dem Nürburgring, bei den „Classic Days“ auf Schloss Dyck und im Rahmen der „Solitude-Revival“ hat Herr Schlüter seine Fachkenntnisse dem Publikum unterhaltend und sachkundig näher gebracht.

Fürst zu Hohenlohe Langenburg Siegfried Schlüter
Fürst Philipp zu Hohenlohe Langenburg (links) und Dipl.-Ing. Siegfried Schlüter vor dem Lloyd LP 400, der für Siegfried Schlüter eine ganz besondere Bedeutung hat © Fotoquelle und Bildrechte: Veranstalter

Siegfried Schlüter: „Innerhalb des Motto des Automuseums – Menschen, Autos und Geschichte – werden wir in jährlich wechselnden Ausstellungen historische Ingenieurleistung der deutschen Automobil- und Zulieferindustrien, mit deren Innovationskräften darstellen. An Hand ausgesuchter Exponate zeigen wir technologische Meilensteine, beispielsweise wie Serienfahrzeuge durch neue Entwicklungen aus dem Rennsport profitieren.“

Deutsches Automuseum Schloss Langenburg

Das Deutsche Automuseum Schloss Langenburg wurde am 20.März 1970 eröffnet. Die „Gründerväter“ Fürst Kraft zu Hohenlohe Langenburg und der bekannte ehemalige Rennfahrer und Journalist Richard von Frankenberg stellten eine ansehnliche Sammlung historischer Automobile zusammen, wie u.a. den „Benz Comfortable“, den Peugeot Quadricycle oder den Napier Sport. Schnell machte sich das Museum einen positiven Namen über die Hohenloher Grenzen hinaus. Es kamen in den ersten Eröffnungsjahren zeitweise mehr als 100.000 Besucher. Das Museum wurde nach dem Tod von Fürst Kraft zu Hohenlohe Langenburg durch seinen Sohn Fürst Philipp in den inzwischen umgestalteten Räumen und mit neuem Motto bis heute stets weiterentwickelt.

Zum Lesen und Ansehen

Nicht öffentliche Klassiker-Veranstaltun... In Deutschland und Großbritannien haben sich zwei Klassiker-Veranstaltungen etabliert, deren Besuch nicht für die Öffentlichkeit vorgesehen sind. ...
Streckenführung der Adenau Classic steht... Die 26. Int. ADAC Adenau Classic Cup führt Sie in drei Tagesetappen unter dem Motto „ Die schönsten Straßen der Eifel und des Moseltals“. Mit dem Rall...
Neuer Trend bei Oldtimern? Bekannt ist, dass Oldtimer, Classic Cars oder Veteran Cars, wie man sie auch immer in dem jeweiligen Land nennen mag, mit "prominentem Vorbesitz" auf ...
E5 Benzin bleibt für Oldtimer In der vom DAT veröffentlichten Liste E10-Verträglichkeit wurden alle Fahrzeuge aufgeführt, die E10 Sprit, also 10% Bio-Kraftstoff verkraften sollen. ...
Werbung