Artikelformat

AvD-Histo-Monte: Die Rallye von Mainz nach Monte Carlo

Werbung

Zwei Jahre ohne die schönste deutsche Winter-Oldtimerrallye sind fast vorbei. Die wichtigsten Arbeiten für einen Neustart im Jahr 2015 sind erledigt, jetzt geht es um das nötige Feintuning für das geplante Comeback – und natürlich um die Teilnehmer!

Die neue Strecke für 2015 ist ausgearbeitet, knapp 1800 Kilometer sind vermessen und bei den Behörden in Deutschland und Frankreich eingereicht. Für eine ordentliche Genehmigung in Frankreich wurde Jean-Marc Bonnay ins Organisationsteam von Plusrallye geholt. Der Franzose gehört seit über 30 Jahren zum Orga-Team der Rallye Dakar und kümmert sich bei der AvD-Histo-Monte um alle behördlichen Genehmigungen und Vorgaben.

Neu sind aber auch ein paar andere Stationen. So wird die 19. AvD-Histo-Monte erstmals von Mainz auf die Strecke in Richtung Monte Carlo aufbrechen. Die Stadt freut sich nicht nur sehr über die Möglichkeiten. Sie haben als Dankeschön auch gleich den Domplatz als besonderen Ort für die technische Abnahme angeboten.

AvD-Histo-Monte Durchfahrtskontrolle

AvD-Histo-Monte Durchfahrtskontrolle © Fotoquelle und Bildrechte: Veranstalter

Ein kleines Comeback wird es auch mit dem Fahrerfest am Mittwochabend geben. So werden alle Fahrer-/ Beifahrer und Serviceteams nach der technischen Abnahme in Mainz vom Veranstalter zum Begrüßungsfest eingeladen. Auf dem Weg zum Restaurant wartet zudem eine kleine Test-Gleichmäßigkeitsprüfung auf die Teams. „Wir möchten den Teilnehmern mit dieser nicht gewerteten Übungs-WP die Möglichkeit geben, neben dem üblichen Justieren des Tripmasters auch mit Stoppuhr und Schnitt-Tabelle unter realen Bedingungen zu üben“, so Rallyeleiter Peter Göbel. „Damit sollten dann nicht nur die Kilometer stimmen, auch das Equipment kann so noch einmal getestet werden.“

Richtig los geht es dann am Donnerstagmorgen um 09:00 Uhr auf den Malakoff-Terrassen, unmittelbar zwischen dem Hotel Hyatt Regency und dem Rhein. Teilnehmer der 19. AvD-Histo-Monte, die bereits am Mittwoch anreisen, haben die Möglichkeit, im Hotel Hyatt Regency Mainz reservierte und kostengünstige Zimmerkontingente zu buchen. Das Besondere: gefrühstückt wird hinter einer großen Glasfront mit unmittelbarer Sicht auf den Parc fermé.

Nach den Zwischenstationen in Freiburg und Aix-les-Bains (jeweils neue Hotels) werden die Teams am Samstagabend in Nizza erwartet.
Auch hier gibt es eine Neuerung. Der erste Abend, der früher zur freien Verfügung stand, soll jetzt gemeinsam mit einem besonderen Nachtessen beendet werden.

Die letzte Schleife führt dann wie gewohnt durch die angrenzenden Berge der Seealpen. Über zahlreiche Original-Strecken der Rallye Monte Carlo geht es auf den berühmt-berüchtigten Col de Turini zur Mittagsrast. Danach folgen noch einmal zwei echte Monte-Prüfungen, bevor die Teams bei hoffentlich milden Temperaturen am Mittelmeer auf dem Quai Albert 1st erwartet werden.

Weitere Infos auf der Webseite: www.avd-histo-monte.com

Werbung
Werbung

 

Werbung

 

Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über eine kleine Unterstützung von 5,00 € oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen