Hill Climb Masters – Ein Bergrennen der Extraklasse

Werbung

Der Automobilsportweltverband FIA hat in diesem Jahr erstmals zum Saisonabschluss und gleichzeitig als Höhepunkt der zahlreichen Meisterschaften der europäischen Bergrennen ein Finale der internationalen und nationalen Champions ausgeschrieben.
 
Die 1. Auflage der “FIA Hill Climb Masters” findet am 11. und 12. Oktober auf der Bergrennstrecke in Eschdorf im Großherzogtum Luxemburg statt. Ausrichter ist der Automobile Club Luxembourg (ACL).
 
Die besten Rennwagenpiloten (u.a. Formel 3000 Rennwagen; offene Sportwagen, Formel 3) sowie Tourenwagenfahrer aus rekordverdächtigen 21 (!) europäischen Nationen werden am 2. Oktober-Wochenende in den Ardennen die absolut Schnellsten “am Berg” überhaupt ausfahren.
 
Für die zahlreichen Fans aus dem In-und Ausland fasziniert Bergrennen immer wieder dadurch, dass es hier “Motorsport zum Anfassen” gibt. Mit der Eintrittskarte können die Besucher das Rennen in den lukrativen Kurvenpassagen besuchen; gleichzeitig ist das gesamte Fahrerlager ebenfalls frei zugänglich, so dass jeder Automobilfan seine persönlichen PS-Favoriten aus nächster Nähe aufsuchen kann.

Audi Quattro Foto: Uwe Gerken
Audi Quattro © Fotoquelle und Bildrechte: Uwe Gerken

 
Insgesamt 180 Starter gehen in den unterschiedlichen Gruppen und Klassen an den Start. Bei den Tourenwagen erleben die Fans top getunte Fahrzeuge von bis zu 900 PS und dabei sind alle bekannten Marken vertreten – von den Kultfahrzeugen des Ur-Quattros Audi S1, herrliche Porsche Rennfahrzeuge, Fahrzeuge aus den großen Rennserien wie Ex-DTM Deutsche Tourenwagen Meisterschaft (z.B. Opel Astra), WTCC Tourenwagen Weltmeisterschaft (z.B. Seat Leon), BTCC Britische Tourenwagen-Meisterschaft (z.B. Renault Laguna), aber auch Ferrari-Rennwagen, PS-starke Allrad Modelle des Mitsubishi Lancer Evo und Subaru Impreza bis zu 800 PS, Skoda WRC bis hin zu Volvo S 40.
 
Um den Streckenrekord werden in erster Linie die offenen Rennsportwagen fighten. Das Maß aller Dinge dabei ist der frischgebackene Europa-Bergmeister und Italienische Bergmeister 2014, Simone Faggioli, sein, der einen zweisitzigen Sportwagen Norma M 20 FC pilotiert, und in diesem Jahr zahlreiche Streckenrekorde verbessert hat. Er ist der Top-Favorit des Rennens. Aber auch der beliebte Schweizer Formel 3000-Pilot Eric Berguerand, der seit diesem Jahr im Mai den Streckenrekord auf der rund 1,9 km langen Rennstrecke hält,  sowie eine Reihe weiterer Top-Piloten, insbesondere aus Italien, Frankreich, Spanien, Tschechien und natürlich dem Gastgeberland Luxemburg (u.a. David Hauser mit dem Wolf GB08F1 mit Formel 1 Sicherheitstechnik) werden den Besuchern ein spektakuläres  Rennen “gegen die Uhr” um tausendstel Sekunden bieten.
 
Am Samstag, 11. Oktober, ab 9:00 Uhr finden drei Trainingsläufe statt und dann folgen am Sonntag, 12. Oktober, ab 9:00 Uhr,  drei Rennläufe, bevor die Gewinner der Masters Rennen auf großer Bühne geehrt werden.
 
Alle Infos zum “FIA Hill Climb Masters” gibt es auf der offiziellen Seite der FIA www.fia.com

Quelle: Bernd.Stegmann@gmx.de

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Rallye Monte-Carlo Historique 2017 Rauno Aaltonen mit Startnummer in der HandDer „Rallye-Professor“, Rauno Aaltonen, Jahrgang 1938, will es noch einmal wissen. Einer der erfolgreichste...
Oldtimer Grand Prix Nürburgring Der Nürburgring wurde am 18. Juni 1927 eingeweiht, weit ab der Ballungsgebiete, auf dem Gebiet der Verbandsgemeinde Adenau in der rauhen Eifel. Bis in...
Eifel Rallye Festival 2013 Skoda feierte mit dem Typ 130 RS bei der Rallye Monte Carlo 1977 einen Klassensieg. Mit dem gleichen Coupé nimmt der tschechische Autobauer in diesem ...
Edelweiß Bergpreis Roßfeld Berchtesgaden... Audi Tradition geht mit vier historischen Rennwagen beim „Internationalen Edelweiß Bergpreis Roßfeld Berchtesgaden“ an den Start. Wenn sich die vielen...
Werbung

 

Werbung