Artikelformat

BMW bei der Mille Miglia 2014

Werbung

60 Jahre nach der Premiere bei der Mille Miglia geht eine BMW Isetta beim legendären Langstreckenrennen durch Norditalien an den Start. Der grün lackierte Zweisitzer steht im Aufgebot der BMW Group Classic für die diesjährige Mille Miglia, dem außerdem zwei BMW 507 sowie vier historische Rennfahrzeuge vom Typ BMW 328 angehören. Die BMW Group Classic schickt damit in diesem Jahr alle Modelle ins Rennen, die schon bei den historischen Wettfahrten zwischen 1927 und 1957 am Start waren und damit automatisch auch für die seit 1977 ausgetragene Neuauflage für historische Automobile an der Teilnahme berechtigt sind. Die Mille Miglia 2014 beginnt im norditalienischen Brescia und führt über mehr als 1 600 Kilometer (1 000 Meilen) unter anderem durch Padua, San Marino, Rom, Siena, Pisa und Bologna zurück an den Ausgangspunkt.

Im Mai 1954 waren gleich sieben Exemplare der Iso Isetta, Vorläufer des zwischen 1955 und 1962 von BMW in Lizenz gefertigten „Motocoupé“, zur Mille Miglia angetreten. Ohne Aussicht auf einen Sieg gegen die hochmotorisierte Konkurrenz, aber mit beeindruckendem Durchhaltevermögen eroberten die „Knutschkugeln“ die Herzen des Publikums. Im Jahr darauf beteiligten sich nochmals vier Iso Isetta an dem Rennen, das schon damals in Brescia begann und endete.

Der BMW 507 kam lediglich 1957, bei der letzten als Wettfahrt ausgetragenen Mille Miglia zum Einsatz. 1992 gelang mit diesem Modell der Sieg bei der Neuauflage für historische Fahrzeuge. Die längste und spektakulärste Erfolgsgeschichte ist mit dem BMW 328 verbunden. 1938 machte der extrem leichte und zuverlässige Sportwagen bei seinem ersten Start gleich mit dem Klassensieg auf sich aufmerksam. Zwei Jahre später folgte der Triumph im Gesamtklassement für Fritz Huschke von Hanstein und Walter Bäumer im BMW 328 Mille Miglia Touring Coupé.

BMW 328 auf der Mille Miglia

BMW 328 auf der Mille Miglia © Fotoquelle und Bildrechte: Veranstalter

Das Siegerauto von 1940 geht auch bei der diesjährigen Ausgabe der Mille Miglia an den Start. Das Coupé mit dem Gitterrohrrahen und der „Superleggera“-Karosserie gehört seit 2002 zu den Glanzstücken in der Sammlung der BMW Group Classic. Im Jahr 2004 wurde ihm ein besonderer Erfolg zuteil, als Giuliano Cané mit seiner Beifahrerin und Ehefrau Lucia Galliani das Fahrzeug zum zweiten Mal als Sieger über die Ziellinie in Brescia steuerte. Das BMW 328 Mille Miglia Touring Coupé war damit das erste Automobil überhaupt, das nach der klassischen Wettfahrt auch die historische Neuauflage der Mille Miglia gewinnen konnte. Darüber hinaus gehört neben dem BMW 328 Touring Roadster und einem schon 1938 gebauten BMW 328 auch das im Jahr 1940 drittplatzierte Fahrzeug, der BMW 328 Mille Miglia Roadster, in diesem Jahr zur Mille-Miglia-Flotte der BMW Group Classic.

Insgesamt sind 430 historische Fahrzeuge zur Mille Miglia 2014 gemeldet. Die Rundfahrt wird in diesem Jahr erstmals über vier Tage ausgetragen. Vom traditionellen Startpunkt aus geht es am heutigen Donnerstag, 15. Mai 2014, ab 18 Uhr zunächst nach Padua. Die zweite und längste Etappe endet am Freitagabend in Rom, am Tag darauf führt der Weg zunächst nach Siena und anschließend auf einer neuen Streckenführung über Volterra, Lucca und Pisa nach Bologna. Von dort aus nehmen die Teilnehmer am Sonntag, 18. Mai 2014, den Schlussabschnitt gen Brescia in Angriff, wo um die Mittagszeit die ersten Fahrzeuge erwartet werden.

Werbung
Werbung

 

Werbung

 

Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über eine kleine Unterstützung von 5,00 € oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen