120 Jahre Autorennen

Werbung

Bei der RETRO CLASSICS 2014 legen die schwäbischen Autobauer Daimler und Porsche einen Schwerpunkt bei der Präsentation auf den Motorsport. Jede der beiden Unternehmensgeschichten ist von den Namen großer Rennen und berühmter Fahrer durchzogen. Doch diente der Motorsport seit Beginn des letzten Jahrhunderts nicht nur als publikumswirksame Werbeplattform, sondern stets auch als Experimentierfeld für technische Neuentwicklungen.

Die „Ära Mercedes“: 120 Jahre Daimler-Motorsport

Der Stuttgarter Daimler feiert 2014 ein besonderes Jubiläum: 120 Jahre Motorsport. Beim ersten Automobilrennen der Welt im Jahre 1894 nahm zwar kein Fahrzeug der Daimler-Motoren-Gesellschaft teil – wohl aber Daimler-Motoren! Von den 15 Wagen, die auf der Strecke Paris-Rouen-Paris ihr Ziel erreichten, fuhren neun mit einem Daimler-Lizenzmotor, darunter auch die beiden erstplatzierten: ein „Panhard et Levassor“ und ein „Les fils de Peugeot Frères“. Der aufblühende Rennsport wurde zur Triebfeder der Ingenieurskunst: Bei der Rennwoche von Nizza brachte es der erste Mercedes 1901 bereits auf eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 58,1 Stundenkilometern – und gewann. Paul Meyan, Generalsekretär des Automobilclubs von Frankreich, war von dieser Leistung derart beeindruckt, dass er schrieb: „Wir sind in die Ära Mercedes eingetreten.“

Retro Classics Mercedes 300SL
Retro Classics Mercedes 300SL

Ende der Zwanziger und Anfang der Dreißiger beherrschten die Typen S, SS, SSK und SSKL das Renngeschehen, bis 1934 auf dem Nürburgring die Epoche der „Silberpfeile“ begann. Mit Ausbruch des Zweiten Weltkrieges wurden sämtliche Rennaktivitäten vorerst eingestellt.

Das Jahr 1954 markierte daher nicht nur für Fußballfans eine Art sportlicher Auferstehung. In der neu ins Leben gerufenen Formel 1 errang Juan Manuel Fangio im Mercedes-Benz W196 den Weltmeistertitel. Auch bei der 1984 erstmals ausgetragenen DTM waren seriennahe Mercedes später äußerst erfolgreich. Vor allem diese jüngere Renngeschichte will man in der Mercedes-Benz-Halle (Halle 7) beleuchten. Bei der Retro Classics liegt der Schwerpunkt auf den DTM-Fahrzeugen. Die ausgestellten Fahrzeuge stammen vornehmlich aus den letzten dreißig Jahren. Dabei werden Pärchen der jeweiligen Renn- und Straßenfahrzeuge gebildet. Das älteste Exponat stammt aus dem Jahre 1984, das neueste ist eine DTM C-Klasse für die Saison 2014.

Porsche Gesamtpräsentation

Für Motorsport-Fans gehört ein Besuch von Halle 4, der Porsche-Halle, zum Pflichtprogramm der Retro Classics 2014. Neben Ferrari, Maserati, Alfa Romeo und dem Hockenheimring ist dort natürlich die Marke Porsche auf großer Fläche vertreten. Präsentiert wird eine Art umfassender Gesamtschau vom Porsche-Museum über Porsche-Classic bis hin zu den Porsche-Clubs. Das Jahr 2014 steht für Porsche ganz im Zeichen der 24 Stunden von Le Mans. Es werden erstmals Fahrzeuge aus der Sammlung präsentiert, die bei diesem berühmten Langstreckenrennen an den Start gegangen sind. In der Geschichte des 13,65 Kilometer langen „Circuit des 24 Heures“, der legendären 24 Stunden von Le Mans, liegen die Zuffenhausener vor Ferrari und Audi an der Spitze der ewigen Bestenliste.

Weitere Infos finden Sie im Terminkalender.

Quelle: Retro Classics

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

„The Last French Bugattis“ noch bis Ende... Bereits seit Mitte 2015 ist im nordbadischen Altlussheim eine außergewöhnliche Sonderausstellung zu sehen, die nicht nur bei den Enthusiasten der Edel...
23. Oldtimerfestival Austerlitz – ... Heute möchte ich von einem Oldtimerfestival in Austerlitz, tschechisch Slavkov, in der Tschechischen Republik berichten. Das schöne Schloss der "Edlen...
autobau AG Romanshorn – Sammlung und Beg... In der Schweiz findet der an historischer Mobilität Interessierte immer wieder neue Orte an denen Sammlungen und Ausstellungen präsentiert werden. Das...
Modena Motor Gallery 2016 An der historischen Straße Via Emilia (SS9) liegt die Stadt Modena, die als Metropole der Motorenwelt gilt; in einem Umkreis von 50km befinden sich Fe...
Werbung

 

Werbung