DKW-Schnellaster Kastenwagen Typ 3 Baujahr 1960

Werbung

Der DKW-Schnell-Laster war das erste neue Modell der Auto Union nach dem Zweiten Weltkrieg. Es war das erste Automobil, das im neuen Werk Ingolstadt produziert wurde. Mit seiner Kurzhauber-Bauweise war der Transporter auf der Höhe der damaligen Zeit. Verschiedene Versionen fuhren aus den Fabrikhallen wie Koffer- und Pritschen-Varianten, Kombis, mit Fenstern als kleine Reisebusse und als als Fahrgestell mit Fahrerhaus für Sonderaufbauten.

DKW Schnelllaster 1960
DKW Schnelllaster 1960 © Fotoquelle und Bildrechte: RM Auctions

Der DKW Schnellaster Kastenwagen 3=6, Baujahr 1960, wird im Rahmen der RM Auktionen in Arizona (USA) vom 16. – 17 Januar 2014 angeboten werden. Der erwartete Verkaufspreis liegt zwischen 80.000 bis 100.000 US-Dollar.

Der Kastenwagen wurde bei einem Bergbaubetrieb in Oregon im Jahr 1996 entdeckt und von Grund auf restauriert. Es soll lediglich fünf Überlebende des Typs in den Vereinigten Staaten geben. Die Wiederherstellung und Suche der fehlenden Teile Suche erstreckte sich bis nach Uruguay, Argentinien, Brasilien, Niederlande, Griechenland und Deutschland. Es wurden nur NOS-Teile bzw. aufgearbeitete Neuteile verwendet.

DKW Schnelllaster 1960 Armaturen
DKW Schnelllaster 1960 Armaturen © Fotoquelle und Bildrechte: RM Auctions

Der Lack entspricht der ursprünglichen Farbe des Transporters. Auch rollt der Transporter auf historisch korrekten Reifen.

Das Modell der ersten Serie F89L hatte einen 688 cm³-Motor und ein Dreiganggetriebe und der Motor leistete 20 PS bei 3600/min. Von 1955 bis 1962 wurde der DKW-Schnellaster als Typ 3 mit einem Dreizylindermotor mit 896 cm³ und 32 PS produziert. Die Bezeichnung lautete 3=6. Der Werbetext der Auto Union bezeichnete es so: „drei Kraftimpulse pro Kurbelwellen-Umdrehung, genau wie beim Sechszylinder-Viertakter“.

DKW Schnelllaster 1960 Motor
DKW Schnelllaster 1960 Motor © Fotoquelle und Bildrechte: RM Auctions

Eine Lizenzproduktion gab es ab 1954 in Spanien bei Industrias del Motor S.A. IMOSA in Vitoria.

Insgesamt wurden nur 58.800 Stück gebaut, denn der Champion während der gleichen Bauzeit war der Volkswagen T1 mit knapp 166.000 Stück und bis zur Einstellung des T1 1,8 Millionen Exemplare.

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Oldtimer im Schlossgarten Seit Juli 2001 haben ausgesuchte klassische Fahrzeuge auf zwei, drei und vier Rädern in Deutschland Anfang September ihr festes zu Hause, der Schlossp...
Der teuerste Oldtimer der Welt Nicht nur der Volkswagen Miteigentümer Ferdinand Piëch schwärmt von der Marke Bugatti (Veyron 16.4), sondern auch viele reiche Menschen und Sammler di...
Volvo P1800ES erzielt bei Auktion sagenh... Ein Volvo P 1800 ES, genannt «Schneewittchensarg» wegen des langen Seitenfensters und der Heckklappe aus Glas, ist vom Auktionshaus Bonhams in den USA...
Honda S600 / S800 Heute wird über ein bemerkenswertes Auto berichtet, den Typ Honda S600 und S800. Der Honda S600 war das erste in größerer Serie hergestellte Auto des ...
Citroën Ami 6 für 33.700 Euro in Paris v... Die Form der Mittelklasse Limousine Citroën Ami 6 wurde von Flaminio Bertoni geschaffen. Sie ist bis heute umstritten. Bei einer Auktion «Artcurial in...
Elvis Presley Cadillac Fleetwood 75 vers... Wieder wurde ein ehemaliges Fahrzeug von Elvis Presley versteigert. Es handelte sich um den Cadillac Fleetwood 75 aus dem Baujahr 1955. Der Klassiker ...
Werbung

 

Gefallen die Beitraege?

 

Werbung