Artikelformat

Vorschau Retro Classics Stuttgart 2014

Werbung

Nach dem Rekordergebnis von 2013 geht die Stuttgarter Retro Classics nun in die nächste Runde. Vom 13. bis 16. März 2014 zeigen 1.300 Aussteller Raritäten, Kuriositäten und Kostbarkeiten aus sämtlichen Epochen der Automobilgeschichte. Das Spektrum reicht von Vorkriegsmodellen und klassischen Oldtimern über legendäre Rennwagen und amerikanische Straßenkreuzer. Daneben locken interessante Sonderschauen, ein großer Teilemarkt und nicht zuletzt ein unterhaltsames Rahmenprogramm. Wie bereits in den Vorjahren ist das gesamte Messegelände von über 100.000 Quadratmetern restlos ausgebucht und die Retro Classics erneut ein Pflichttermin für die nationale und internationale Automobilszene.

Abarth "mille" Baujahr 1964

Retro Classics 2013: der sportliche Abarth „mille“, gebaut im Jahr 1964 © Fotoquelle und Bildrechte: Veranstalter

So erwartet den Besucher eine Vielzahl hochkarätiger Präsentationen, etwa von Ferrari und Maserati (Halle 1), Mercedes-Benz (Halle 7) oder Porsche (Halle 4). In Halle 3, der „klassischen Halle der Händler und Restaurationsbetriebe“, stellen Unternehmen viele neue Teilnehmer aus, darunter Händler aus den Niederlanden, Belgien und Italien. Besondere historische Leckerbissen sind die Sonderschau mit vergessenen französischen Marken in Halle 4 oder die Motorrad-Sonderschau in Halle 8, bei der seltene Fahrzeuge der Stuttgarter Marken Standard und UT („Untertürkheim“) zu sehen sind.

Mit der KART WORLD findet im Rahmen der Retro Classics erstmals eine eigene Messe zum Thema Kartsport statt (Halle 8). Das Angebot ist umfassend: Fahrzeuge, Motoren, Sicherheitskleidung, Bahnplanung, Rennteams, Verbände. Im Außenbereich haben die Hersteller zudem die Möglichkeit, ihre Karts im Fahrbetrieb vorzustellen. Ein anderer Motorsport-Neuling auf der Retro Classics ist die Formula Student Germany, die unter der Schirmherrschaft des Vereins Deutscher Ingenieure seit 2006 jedes Jahr einen internationalen Rennwagen-Konstruktionswettbewerb für Studenten ausrichtet.

Die Retro Classics wird immer internationaler: Von den 77.000 Besuchern, die 2013 die Messe besuchten, reisten rund 8500 aus dem Ausland an. Das ist ein Anstieg von fast 100 Prozent im Vergleich zum Vorjahr!

Dazu waren 700 Journalisten aus 20 Ländern akkreditiert. Nun wird das Erfolgskonzept ins Ausland exportiert: Einen Vorgeschmack auf die Stuttgarter „Muttermesse“ gibt die 4.000 Quadratmeter umfassende Retro-Classics-Präsentation bei der PS Show in Wels (25. bis 27. 10. 2013).

Werbung

 

Werbung

 

Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über eine kleine Unterstützung von 5,00 € oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen