Artikelformat

Volkswagen Klassiker im Schlosspark Dyck

Werbung

Volkswagen Classic und Volkswagen Nutzfahrzeuge präsentierte im Schlosspark Dyck einige Exponate. Zu den automobilen Publikumslieblingen zählten, neben anderen Modellen des Volkswagen Konzerns, sechs Bullis aus Wolfsburg und Hannover.

Zum nunmehr achten Mal traf sich die Szene am ersten August-Wochenende auf Schloss Dyck bei Neuss/Jüchen im Rheinland. Das Programm der Classic Days reichte von verschiedenen Concours d’Elégance-Wettbewerben über das große Klassiker-Treffen auf dem Miscanthusfeld bis zu schnellen Runden legendärer Rennsportklassiker über die Park-eigene Rundstrecke. Vor allem der legendäre Le Mans Porsche 917 von 1969 sorgte hier für Aufsehen.

Porsche 917 auf der Rundstrecke der Classic Days

Porsche 917 auf der Rundstrecke der Classic Days © Fotoquelle und Bildrechte: Volkswagen AG

Dazu kamen spezielle Sonderausstellungen wie die „Nostalgic Journeys“ und „Made in Germany“ – hier präsentierten sich drei Bullis: ein T1 Camper (1965), ein T2 Camper im Hippie-Look (1974) und ein T3 Joker (1982) aus der Sammlung von Volkswagen Nutzfahrzeuge Oldtimer. Außerdem waren an anderer Stelle in dem weitläufigen Park zu sehen: ein T2 Bus im Coca Cola-Design (1976) und eine T1 Doppelkabine (1966) – wiederum aus dem historischen Nutzfahrzeuge-Bestand – sowie ein blau-gelber Lufthansa-T1 von 1965 aus dem Rollenden Museum von Volkswagen Classic.

VW Bulli T1 Deutsche Lufthansa

VW Bulli T1 Deutsche Lufthansa

Volkswagen Classic verfügt sowohl in Wolfsburg als auch im Volkswagen Werk Osnabrück über eine beeindruckende Sammlung historischer Autos vom Brezel-Käfer bis zur kompletten Reihe aller Golf- und Passat-Generationen. Der Großteil dieser Fahrzeuge ist regelmäßig bei Gleichmäßigkeitsrallyes und anderen Veranstaltungen zu sehen. Volkswagen Nutzfahrzeuge Oldtimer mit Sitz in Hannover konzentriert sich momentan auf den Einsatz seiner umfangreichen Kollektion an historischen Transportern und Bussen der Baureihen VW T1 bis T3.

Werbung

 

Werbung

 

Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über eine kleine Unterstützung von 5,00 € oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen