Kapitän auf Siegertreppe

Werbung

Bei der Paul Pietsch Classic waren 102 Old- und Youngtimer gemeldet und führte durch die schönsten Ecken des Schwarzwalds. Opel war mit drei Kapitänen der Baujahre 1952, 1956 und 1962 aus der Classic Sammlung vertreten. Bereits am ersten Rallye-Tag konnte der 52er Opel Kapitän mit der Startnummer 49 Platz drei herausfahren. Pilot Hanns Werner Wirth mit Navigator Uwe Mertin, PR-Chef von Opel Classic, erkämpften sich am zweiten Rallye-Tag dann sogar noch den Silberplatz der Gesamtwertung und den ersten Platz in einer Klassenwertung. Sie folgten damit dem Gesamtsieger Zoltan Erdelyi auf einer Jaguar Limousine Sovereign 420 von 1968, der bereits 2011 die erste Paul Pietsch Classic für sich entscheiden konnte. „Zwei Tage mit einem 61 Jahre alten Opel und rund 400 Kilometern ohne jegliche Probleme“, so Hanns Werner Wirth, „zeigen, wie viel Zuverlässigkeit hinter der Marke Opel steht.“ Beifahrer und Navigator der Startnummer 49, Uwe Mertin, resümiert: „Der zweite Platz ist ein toller Erfolg und eine schöne Auszeichnung zum diesjährigen 75. Jubiläum der Opel Kapitän-Baureihe“.

Opel Kapitän bei der Paul-Pietsch-Classic 2013
Opel Kapitän bei der Paul-Pietsch-Classic 2013 © GM Company

Im 1-Minuten-Takt wurden die Teams auf die Strecke entlassen und fuhren mit ihren hochpolierten Karossen an den Zuschauern vorbei. Die reizvolle Strecke begann und endete an beiden Veranstaltungstagen in Offenburg. Der ehemalige Le-Mans-Sieger Jockel Winkelhock pilotierte einen roten 56er Opel Kapitän mit der Startnummer 50, unter dessen Motorhaube ein 2,5-Liter Sechszylinder-Motor mit 75 PS werkelt. Dieses Sechszylinder-Automobil ist ein vollendeter Vertreter des damals geltenden Automobildesigns. Stilprägend sind die große Frontpartie und die ungeteilte Heckscheibe. Jockel Winkelhock genoss die Feinarbeit am Volant und die herrlichen Routen durch den Schwarzwald. Sein Fazit: „Es war wieder ein Erlebnis, welche Begeisterung an den Strecken und Dörfern entlang der Strecke mit dem Kapitän beim Publikum entfacht wurde. Der Kapitän begeistert immer noch sehr viele Menschen.“

Quelle: Opel

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Opel Manta A 1.2S L, Baujahr 1972 in Mus... Opel Manta A 1.2 S mit L-Ausstattung in Museumszustand Angeboten wird etwas Besonderes, unglaublich, aber wahr, ein nicht verbastelter Opel Manta A ...
Opel Patentmotorwagen System Lutzmann Ein besonders Ausstellungsstück gibt es jetzt in der Opel Ausstellung im Automuseum Central-Garage in Bad Homburg zu bewundern, ein Opel Patentmotorwa...
Opel Rekord ein Wagen ohne Probleme Mit dem Titel Opel Rekord ein Wagen ohne Probleme und folgendem Wortlaut veröffentlichte Opel im Jahre 1962 eine Anzeige für seinen Rekord. Viel Spiel...
Prototypen – Konzept zur Serie Bei den diesjährigen Klassikertagen in Hattersheim gab es eine bemerkenswerte Ausstellung unter dem Motto "Prototypen - Konzept zur Serie" im Posthof ...
Schweizer Automobilindustrie? Ja, die ga... Seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts haben sich in der Schweiz an die 100 Firmen mit dem Automobilbau beschäftigt. Manche nur kurz, einige überlebten ...
VW Käfer 1302 „Theo Decker“ gewinnt Silv... Vom 4. bis 6. Juli fand im österreichischen Montafon die Silvretta E-Auto Rallye statt. Die teilnehmenden Klassiker von Volkswagen haben hervorragend ...
Werbung

 

Gefallen die Beitraege?

 

Werbung