Artikelformat

Die „kleine Nordschleife“ am Bilster Berg

Werbung

In Ostwestfalen wurde gestern offiziell eine neue private Rennstrecke eröffnet. Sie liegt auf dem Gelände eines ehemaligen Munitionsdepots der Britische Armee, das 1993 verlassen wurde. Das Streckenprofil bei Bad Driburg am Teutoburger Wald, erinnert stark an den Verlauf der legendären Nordschleife des Nürburgrings.

Fast 100 Fahrzeuge zur Aufstellung bei der Jungfernfahrt

Fast 100 Fahrzeuge zur Aufstellung bei der Jungfernfahrt © Fotoquelle und Bildrechte: BB-Media

Hermann Tilke, einer der bekanntesten Formel-1-Rennstreckenplaner war der Planer und Walter Röhrl gestalteten die Strecke am Bilster Berg mit. Sie ist 4,2 km lang und überwindet einen Höhenunterschied von 70 m und passt sich der Topographie des Geländes an. Auch wurde eine langgezogene Linkskurve mit einem Gefälle von 26 Prozent und rund 30 Metern Höhenunterschied in die Strecke eingebaut.

Die Natur-Rennstrecke in Ostwestfalen in der Nähe von Paderborn soll Kunden die Möglichkeit zu geben, ihre Fahrzeuge auf der Rennstrecke zu testen und Veranstaltungen auszurichten. In begrenztem Rahmen soll auch historischer Motorsport möglich sein.

Werbung
Werbung

 

Werbung

 

Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über eine kleine Unterstützung von 5,00 € oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen