Artikelformat

3-Stunden ADAC-Eifelrennen mit David Coulthard

Werbung

Eifelrennen Jan-Wellem-Pokal

Eifelrennen Jan-Wellem-Pokal © Fotoquelle und Bildrechte: Veranstalter

Zum ADAC-Eifelrennen um den Jan-Wellem-Pokal, vom 14.-16. Juni 2013 auf dem Nürburgring, pilotiert der ehemalige Formel-1-Fahrer David Coulthard einen Mercedes-Benz 220 SE aus dem Jahre 1963. Beim legendären 3-Stunden- ADAC-Eifelrennen über die Nordschleife des Nürburgrings, das am Samstagnachmittag gestartet wird, teilt er sich den Fahrerplatz mit einem französischen und einem britischen Journalisten.

Mit David Coulthard setzt Mercedes-Benz Classic, der Hauptpartner der Veranstaltung, einen weiteren ehemaligen Werksfahrer in der größten historischen Rennserie Europas ein. Die Stuttgarter Automobilmarke unterstützt seit zwei Jahren den Dunlop FHR Langstrecken-Cup durch den Einsatz einer werksseitig aufgebauten „Heckflosse“, die bisher u.a. mit Klaus Ludwig, Jochen Mass und Roland Asch am Nürburgring und in Spa-Francorchamps drei Klassensiege errangen.

David Coulthard

David Coulthard © Fotoquelle und Bildrechte: Veranstalter

Erstmals fährt mit David Coulthard ein Formel-1-Vizeweltmeister beim ADAC Eifelrennen die historische Langstreckenserie mit. Der gebürtige Schotte bestritt zwischen 1994 und 2008 insgesamt 246 Grand-Prix-Rennen und stand 13 Mal ganz oben auf dem Siegertreppchen. Von 1996 bis 2004 pilotierte er einen McLaren-Mercedes und errang 2001 den Vize-Weltmeistertitel.

Der Dunlop FHR Langstrecken-Cup wird seit 2001 ausgetragen und gehört mit ĂĽber 80 eingeschriebenen Teams zu einer der weltweit größten Rennserie. Zugelassen sind historische GTs, Touren– und Rennsportwagen der Baujahre 1949 bis 1971. Mit sieben Rennen zwischen zwei und vier Stunden sind die Einsätze der alten Wagen eine echte Herausforderung fĂĽr Fahrer, Mechaniker und das betagte Material. Die Einsätze auf der Nordschleife des NĂĽrburgrings gehören zu den „Highlights“ des Jahres. Gemeinsam mit der Youngtimer-Trophy kämpfen in den Rennen „durch die grĂĽne Hölle“ wieder ĂĽber 150 Fahrzeuge um Positionen und Klassensiege. Seit 2013 besitzt der Dunlop FHR Langstreckencup den Status „Internationale FIA Rennserie“.

Das ADAC-Eifelrennen um den Jan-Wellem-Pokal ist eine der ältesten deutschen Rennsportveranstaltungen. Schon 1927 trug das Eröffnungsrennen am Nürburgring den Titel „Eifelrennen“. 2009 wurde das Eifelrennen erstmals für historische Fahrzeuge ausgeschrieben. Seitdem ist der Dunlop FHR Langstreckencup an diesem Rennwochenende dabei und präsentiert mit einem beeindruckenden Feld die Rennsportgeschichte der Nachkriegsära. Für Teilnehmer, Zuschauer und Oldtimer-Freunde ist das Eifelrennen eines der Saison-Höhepunkte. Viele spektakuläre Rennserien fahren auf der legendären Rennstrecke in der Eifel. Zahlreiche Markenclubs nutzen die Veranstaltung für ein Jahrestreffen und füllen die zum zusätzlichen Fahrerlager umfunktionierte Mercedes-Arena.

Den Zeitplan des ADAC-Eifelrennen finden Sie mit diesem Link zum Download.

Weitere Informationen:
Gerd Schmidt van Zanten, DAMC 05 e.V. (im ADAC)
Postfach 110 122, 40501 DĂĽsseldorf, Tel.: 0211 – 917 96 11, Mobil: 0171 – 935 38 69
e-Mail: g.schmidtvanzanten@damc05.de
Homepage: www.adac-eifelrennen.de

Werbung
Werbung

 

Werbung

 

Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über eine kleine Unterstützung von 5,00 € oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen