Bugatti Type 46 Coupé Superprofilée

Am Comer See in Norditalien wird ein weiterer automobiler Klassiker versteigert. Es ist ein Bugatti Type 46 Coupé Superprofilée im Stil von Jean Bugatti. Der Schätzpreis wird von RM Auctions mit € 840.000 – €1.000.000 angegeben.

1930 Bugatti Type 46 Coupé Superprofilée
Bugatti Type 46 Coupé Superprofilée 1930, © Fotoquelle und Bildrechte: RM Auctions

Der Motor hat einen Hubraum von 5.359 ccm (Langhuber) mit 140 PS. Der SOHC Inline-Achtzylinder-Motor mit oben liegender Nockenwelle besitzt drei Ventile pro Zylinder. Als Getriebe wurde ein drei-Gang-Schaltgetriebe als Transaxle-Einheit eingebaut. Die Vorderachse wurde als halbelliptische Blattfederung ausgeführt und hinten eine elliptische Blattfederung verwendet. Die Bremsen wirken über Seilzüge auf alle vier Räder mit Trommeln mit einem Durchmesser von 16-Zoll. Das Chassis des Typ 46 besteht aus einem Stahl-Leiterrahmen. Der Radstand beträgt 3.505 mm.

1930 Bugatti Type 46 Coupé Superprofilée
Bugatti Type 46 Coupé Superprofilée 1930 Innenausstattung Straußenleder, © Fotoquelle und Bildrechte: RM Auctions

Der Bugatti Type 46 Coupé Superprofilée wird auch als “La Petite Royale” bezeichnet. Im Innenraum wurde Straußenleder und Walnuss-Holz verarbeitet.

Dieser Bugatti wurde ursprünglich vom Pariser Bugatti Händler Dominique Lamberjack, 68 Rue Bayen am 1. Februar 1930 als viertürige Limousine ausgeliefert. Er wurde 1932 in Agen, Hauptstadt der Lot-et-Garrone registriert mit dem Kennzeichen 3630 JV1, im Jahr 1935 an einen Herrn Grenier und im Jahr 1937 an einen Herrn Rodriguez weiter verkauft. Irgendwann kehrte er nach Paris zurück, trug dort das Kennzeichen 6324 RL4. Später wurde der Bugatti von John Baron Raben-Levetzau, Besitzer des Automobil-Museum auf Schloss Aalholm in Nysted, Dänemark gekauft.

Der Typ 46, der hier angeboten wird, ist ein Replika des verschollenen Coupe Superprofile und hergestellt vom Karosseriebauer Ken Haywood, New South Wales, Australien. Basis war die Fahrgestell-Nummer 46208 und Motornummer 77.

Quelle: RM Auctions

Zum Lesen und Ansehen

Bugatti T 57 Kompressor aus Schlumpf-Sam... Eines der letzten unangetasteten Originalfahrzeuge des legendären Molsheimer Automobil-Fabrikanten Ettore Bugatti hat vor ein paar Tagen nach langer R...
Deutsche Rennfahrerikone der Zwanzigerja... Die Namen der großen deutschen Rennfahrer aus der Zeit unmittelbar vor dem Zweiten Weltkrieg sind auch heute noch vielen geläufig: Hans Stuck, Rudolf ...
Zwei Premieren in Deutschland Retro Clas... Zwei Fahrzeuge, die auf der Retro Classics 2016 in Stuttgart ausgestellt werden, seien hier vorgestellt. Es handelt sich um den Bugatti Royale Esders ...
Tazio Nuvolari – Rennfahrer und Fo... Tazio Nuvolari wurde 1892 in Italien in einer gut situierten Familie mit landwirtschaftlichem Einkommen geboren. Schon sehr früh huldigte er dem Renns...
Werbung