Die Geschichte des Skoda Rapid

Im Mittelpunkt von Skoda auf der Techno Classica vom 10.4. bis 14.4.2013 steht die Geschichte des Skoda Rapid. Die Geschichte der Baureihe begann bereits in den 30er Jahren und fand in den 80er Jahren durch das gleichnamige Coupé der Baureihe 105/120 ihre Fortsetzung.

Skoda Rapid
Skoda Rapid © Fotoquelle und Bildrechte: Auto-Medienportal.Net/ Skoda

Insgesamt sieben Fahrzeuge – eines davon im Wiederaufbau – zeigen Ausschnitte aus den verschiedenen Perioden des Rapid. Auch die lange Motorsporttradition der Marke kommt auf der Techno Classica 2013 nicht zu kurz: Neben dem spektakulären 200 RS aus dem Museum in Mladá Boleslav ist der 130 RS zu bestaunen, mit dem Skoda Deutschland seit dem vergangenen Jahr regelmäßig an Oldtimer-Rallyes teilnimmt. Abgerundet wird die Ausstellung durch die Präsentation der verschiedenen Aktivitäten der Skoda Oldtimer IG.

Quelle: Auto-Medienportal.Net

Nachtrag von Dr. Georg W.Pollak, sc.: Bei dem Foto handelt es sich in Wirklichkeit um einen grünen Popular, Typ 420/421 als Übergangsmodell. Die Bezeichnung POPULAR ist am Kühlergrill gut sichtbar. Das Auto wird logischerweise “Fröschli” genannt. Es ist bereits nach einem schlimmen Unfall und anschließendem Brand 2013 wieder in der Farbe Dunkelgrün renoviert worden.

Zum Lesen und Ansehen

Ein Besuch im Automobilmuseum Moskau Heute berichtet unser Gastautor von einem Besuch in Moskau. Unweit des Stadtzentrums von Moskau und des Iljitsch-Platzes, befindet sich "Das Museum Mo...
Rallye Basel nach Paris – 27. RAID... Am Anfang stand Hans Bichsel alleine da, mit einer tollen Idee. Es schwebte ihm vor, eine abwechslungsreiche, aber gleichzeitig anspruchsvolle Reise f...
Skoda Automuseum in Tschechien Besuch im Skoda Automuseum Unweit von Prag, erreichbar über die Autobahn oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln, liegt die traditionsreiche Automobil...
210 kmh schneller Backstein aus dem Skod... Tschechische Luxuswagen von Tatra an britische Direktoren zu verkaufen, klingt wie ein böser Traum. Das hat den Autoverkäufer John Mario nicht erschüt...
Werbung