Wie der Austin Seven zum BMW Dixi wurde

Werbung

In der Frühzeit des Automobils gab es einige grundlegende Konstruktionen, die auch den Beifall der Konstrukteure in anderen Ländern fanden. So war es auch mit dem Austin Seven. Einem einfach gemachten und robusten Wagen. Einen fast unveränderten Lizenznachbau starteten die damaligen Automobilwerke in Eisenach (Thüringen).

BMW Dixi Lizenz Austin
BMW Dixi Lizenz Austin

Leider wurden schon bald nach der Produktionsaufnahme des Dixis alias Austin Seven die Finanzen der Firma knapp. Die Gelegenheit hat sich die damalige aufstrebende Firma BMW nicht entgehen lassen und hat die Dixi Werke übernommen. So wurde aus dem Dixi eben ein BMW Wartburg Zweisitzer und wurde noch einige Jahre in anderen Modellvarianten produziert.

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Modellvielfalt des ADO16 in den 60er Jah... Schon mal vom BMC ADO16 ( Austin Design Office No. 16) gehört? Das ist ein Automobil, das in den 60er Jahren in Großbritannien konstruiert und nicht n...
BMW 328 bei der Mille Miglia 2013 Erinnerungen an eine glanzvolle Premiere prägen die Teilnahme der BMW Group Classic an der Mille Miglia 2013. Vor 75 Jahren stand erstmals der Sportwa...
Jägermeister Racing Lange ist es her, dass der Besucher auf vielen Rennstrecken und bei Rallyes Rennwagen sah, die orange lackiert waren und den Schriftzug «Jägermeister»...
BMW 700 ein Erfolgstyp gezeichnet von Mi... Wann genau der Werbeslogan "Aus Freude am Fahren" kreiert wurde, ist nicht genau bekannt. Ob er schon beim BMW 700 existierte? Der bekannte italienisc...
Werbung

 

Werbung