Artikelformat

Oldtimer Rallye Wiesbaden 2011 im Hessenpark

Werbung

Auch im Jahr 2011 organisierte der HMSC mit vielen Helfern die Oldtimer Rallye Wiesbaden, als eine abwechslungsreiche Fahrt über Nebenstraßen durch das Idsteiner Land und den Taunus. Die Touren waren organisiert als Orientierungsfahrt mit sportlichen Einlagen für Fahrzeuge bis zum Baujahr 1980. Die Teams der teilnehmenden Fahrzeuge konnten am Samstag wählen unter der Taunus Classic, der Tourist Trophy und dem Orientierungs Sport Cup. Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um die 24 Grad war bei allen Teams Begeisterung und Freude zu spüren. Im Hessenpark bei Neu-Anspach im Taunus fand die Mittagspause statt.

Mittagspause auf dem Marktplatz Freilichtmuseum Hessenpark

Erstaunlich viele Teilnehmer waren aus dem Norden und Süden Deutschlands zu diesem traditionellen Ereignis weit angereist. Ich bin immer wieder erstaunt, welche gepflegten Schmuckstücke in Deutschlands Hallen und Garagen auf schönes Wetter und Ausfahrten warten.

Die Teilnehmer am Orientierungs Sport Cup, mit den Startnummern über 200, sind im Minutenabstand ab 8:01 Uhr vor dem Kurhaus in Wiesbaden gestartet. Danach kamen die Teilnehmer mit den niedrigen Startnummern an die Reihe. Auf dem Marktplatz im Freilichtmuseum Hessenpark herrschte dichtes Gedränge, denn nacheinander mussten mehr als 120 Oldtimer und Veteranen zur Mittagszeit geparkt werden. Rund um den Marktplatz hatten die Gaststätten, die traditionelle Bäckerei und der Marktladen noch mehr Besucher als an normalen Samstagen ohne Oldtimer und Veteranen.

Den Organisatoren sei Dank, denn es gab, trotz der begrenzten Parkmöglichkeiten vor den historischen Häusern am Marktplatz des Freilichtmuseums kein Gedränge.

Restaurierter Horch aus Zwickau / Sachsen

Viele automobile Raritäten waren zu sehen, vom Super Sportwagen bis zu ganz wenigen historischen Alltagsautos wie einem Audi 80L, VW Käfer 1302 und einem Lloyd Alexander TS. Auch zwei japanische Klassiker waren gekommen, ein Datsun Cabrio 1600, Baujahr 1969, importiert aus den USA und ein schwarzer Honda S800 Cabrio aus Norddeutschland. Besonders interessant fand ich einen Horch, der nach mehreren Jahren Restauration erstmals zu sehen war. Das Wrack des vor dem WWII gebauten, nur 46 mal produzierten Veteranen aus Zwickau, wurde vor einigen Jahren im Kaukasus gefunden. Die meisten Blechteile mussten neu hergestellt werden. Der Restaurator hat die benötigten Stunden für die Restauration nicht notiert!

Oldtimer-Spendenaktion 2. Preis Fiat Dino-Coupé 2,4 l, Baujahr 1972

Die Oldtimer Spendenaktion Lebenshilfe Gießen nahm mit dem Fiat Dino teil, der in diesem Jahr als 2. Preis zu gewinnen ist. Oft sieht man bei Oldtimer Rallyes viele ältere Teilnehmer. Bei dieser Oldtimer Veranstaltung war das Starterfeld besetzt mit jeder Alterklasse und erstaunlich vielen Damen als Beifahrer. Der jüngste Beifahrer der Oldtimer Rallye Wiesbaden wurde auch schon bei anderen Orientierungsfahrten gesehen:

JĂĽngster Copilot der Orientierungsfahrt im Alfa Romeo

JĂĽngster Copilot der Orientierungsfahrt im Alfa Romeo

„Ladies and gentlemen, start your engines“ hieß es nach der Mittagspause. Vor dem Marktladen mit frischen Erdbeeren, Hausmacher Wurst, Schinken, Wetterauer Edelobstbrände war nach der Stärkung Start zur Nachmittagsetappe. Die Ausfahrt erfolgte wiederum im Minutenabstand mit einer ereignisreichen Route zurück nach Wiesbaden. Den Abend beschließt ein Ball im Kurhaus Wiesbaden.


Weitere sehenswerte EindrĂĽcke rund um den Marktplatz des Hessenparks finden sich in der Diaschau.

Werbung

 

Werbung

 

Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über eine kleine Unterstützung von 5,00 € oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen