50 Jahre TÜV-Plakette

Werbung

  Wie manches doch zur Gewohnheit wird? Seit 1961 gibt es die regelmäßige   Hauptuntersuchung für Kraftfahrzeuge. Bei älteren Personenwagen findet   sie alle zwei Jahre statt. Je nach Zustand des Autos bietet eine Prüfung   immer wieder Überraschungen.

  Die im Volksmund genannte TÜV-Plakette wird seit 50 Jahren vom Prüfer   nach erfolgreicher Prüfung auf das hintere Nummernschild geklebt. Zur   Durchführung der Hauptuntersuchungen sind heute neben dem TÜV   verschiedene Organisationen lizenziert.

Vor 1961 wurden der Halter eines Kraftfahrzeuges per Post aufgefordert sein Fahrzeug bei einer Prüfstelle vorzuführen.

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Neue Kfz-Steuer-Regeln in Großbritannien... In Großbritannien gibt es eine neue Gesetzgebung der Regierung seit 1. Oktober 2014. Die bekannte Papiervignette ist nicht mehr erforderlich. Wird ein...
TÜV-Plaketten Kontrolle auf Privatgeländ... TÜV-Plaketten an einem für den Verkehr zugelassenem Fahrzeug dürfen von der Polizei auch auf öffentlich zugänglichem Privatgelände kontrolliert werden...
Folgen weitere Fahrverbote in Frankreich... Das Klassiker- und Motormagazin berichtete, dass die Veranstaltung Quer durch Paris, wohl zum letzten Mal 2016 stattfindet. Citroen 2CV aus Frankr...
Oldtimer mit H-Kennzeichen haben wenig M... Oldtimer mit einem H-Kennzeichen und einem Alter zwischen 30 bis 40 Jahre sind technisch in einem besseren Zustand als regelungswütige Politiker meine...
Werbung

 

Werbung