50 Jahre TÜV-Plakette

Werbung

  Wie manches doch zur Gewohnheit wird? Seit 1961 gibt es die regelmäßige   Hauptuntersuchung für Kraftfahrzeuge. Bei älteren Personenwagen findet   sie alle zwei Jahre statt. Je nach Zustand des Autos bietet eine Prüfung   immer wieder Überraschungen.

  Die im Volksmund genannte TÜV-Plakette wird seit 50 Jahren vom Prüfer   nach erfolgreicher Prüfung auf das hintere Nummernschild geklebt. Zur   Durchführung der Hauptuntersuchungen sind heute neben dem TÜV   verschiedene Organisationen lizenziert.

Vor 1961 wurden der Halter eines Kraftfahrzeuges per Post aufgefordert sein Fahrzeug bei einer Prüfstelle vorzuführen.

 

Werbung
Die Redaktion freut sich über das Teilen des Beitrags oder eine kleine Unterstützung:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Werbung
Werbung