Freunde des Porsche 911

Werbung

Beim Besuch von Oldtimer Veranstaltungen wie Markentreffen, Rallyes oder Orientierungsfahrten (ORI) bin ich immer wieder erstaunt über die große Anzahl an teilnehmenden Porsche 911 im Vergleich zu anderen Marken und Typen.

Das Urmodell wurde von 1963 bis 1973 produziert, das sogenannte G-Modell von 1973 bis 1989. Anfänglich wurde auch ein Modell 912 mit nur vier Zylindern produziert, quasi als direkter Nachfolger des Porsche 356.

Porsche 356 Spyder 911 Coupé
Porsche 356 Spyder 911 Coupé

Die ersten Modelle des 911er wurden bereits 1963 ausgeliefert. Das erste Cabrio mit einem Überrollbügel, der Targa wurde ab 1966 gebaut. Anfänglich hatten die Modelle Targa statt einer festen Heckscheibe ein einknöpfbares Fenster, das später Glas gewichen ist.

Die A-Serie hatten einen Radstand von nur 2.21 Meter und sind mit dem 2.0 Liter 6 Zylinder Boxermotor ausgeliefert worden. Die B-Serie kam 1968 mit 5,7 cm längerem Radstand. Kleinere Änderungen werteten jedes Jahr das Modell auf. Meistens wurde der Hubraum erhöht und die Leistung vergrößert. Ab 1970 wurde die D-Serie an den Kunden ausgeliefert und hatte bereits 2.2 Liter Hubraum und 180 PS.

Jüngere Porsche der Types 911 sind noch keine Oldtimer, jedoch noch Youngtimer. Der als G-Typ in den 1980er Jahren gebaute ist noch ein zuverlässiger Begleiter für jeden Tag. Die Verzinkung der Karosserie schützt vor Rost, das Design begeistert noch immer. Das Modell wurde in recht hoher Stückzahl gebaut, so dass man mit Zeit und Geduld noch ein ordentliches Exemplar finden wird.

Die Marke Porsche zählt mit 9.465 Fahrzeugen mit H-Kennzeichen, also älter als 30 Jahre, zu den beliebtesten Oldtimern. Porsche belegt damit Rang fünf nach Modellen von Mercedes, Volkswagen, Opel und Ford.

Besonders interessant bei den Freunden sind die mit Heckmotor ausgestatteten luftgekühlten Typen 911 Targa und Cabrio vor dem Coupe. Das Modell Speedster ist sehr selten zu finden.

Die Teileversorgung ist durch Porsche vorbildlich. Die Preise treiben oft auch Besserverdiener Tränen in die Augen.

 

Nach meinen Beobachtungen gehören die Fahrer bzw. Fahrerinnen zu den älteren Semestern, die sich wohl einen Jungendtraum erfüllt haben. Bemerkenswert sind auch die sehr hohen Preise für luftgekühlten Porsche 911. Bedenklich hohe Preise werden auch für Modelle gezahlt, die in schlechtem technischen Zustand sind und einer Restaurierung bedürfen.

Die Erfolge im Motorsport sind Legende. Geschätzt werden die Modelle auch wegen des kernigen Geräuschbildes und jugendlichen Images.

Leider ist das Ende der Vorstellung für den Fahrer und Porsche nicht so erfreulich. Luft gekühlte Porsche 911 waren damals beliebt und sind es heute immer noch. Das zeigt deutlich die große Zahl beim historischen Motorsport und anderen Veranstaltungen.

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Porsche unter Audi Karosserie In der Central Garage in Bad Homburg wurde vor einiger Zeit ein höchst interessantes Fahrzeug, im Rahmen einer Porsche Ausstellung, gezeigt. Es handel...
Wer kann das H-Kennzeichen 2018 beantrag... Im Jahr 2018 können überlebende Yountimer (modern classic) mit Erstzulassung im Jahr 1988 nach erfolgter Oldtimerbegutachtung gemäß § 23 StVZO das H-K...
Porsche 911 seit 50 Jahren begehrenswert In diesem Jahr feiert der Porsche 911, eine hochpreisige Auto-Ikone, ein Jubiläum. 50 Jahre sind seit der Vorstellung des Porsche 911 vergangen. Seit ...
Porsche 901 gewinnt die Auto Trophy Clas... Nach 50 Jahren erfreut sich der Ur-911 von Porsche großer Beliebtheit: Die Leser der Zeitschrift „Auto Zeitung Classic Cars“ haben den Porsche 901 in ...
„50 Jahre Porsche 911“ Geburtstagsfeier ... Der Porsche 911 ist eine automobile Ikone und verbindet seit 1963 Technik und Mechanik auf höchstem Niveau. Wer an den 911er denkt, der denkt an Spaß,...
Ennstal Classic 2014 Vom 10. bis 12. Juli 2014 startet das Porsche-Museum mit historischen Sportwagen bei der „Ennstal Classic“, die dieses Jahr ganz im Zeichen von Porsch...
Werbung

 

Gefallen die Beitraege?

 

Werbung