Hamburger Automobilhistorie

Werbung

 

Nostalgie pur: Fast vergessene Automobil-Marken rücken auf der HAMBURG MOTOR CLASSICS vom 13. bis 15. Oktober für drei Tage zurück ins Rampenlicht. Die Sonderschau „Hamburger Automobilhistorie“ zeigt Raritäten und Einzelstücke von Marken wie Tempo, Wendax oder Hermes. Und mancher Hamburger wird beim Anblick der Cuno Bistram Autos feststellen, dass er als Kind einst selber am Lenkrad eines dieser in Hamburg gebauten Fahrzeuge gesessen hat – beim Besuch von Hagenbecks Tierpark.

Daus Transporter
Daus Transporter – Entwickelt vom einstigen Tempo-Chefkonstrukteur Otto Daus im Ruhestand © Fotoquelle und Bildrechte: Stephan Wallocha

Ein Kleintransporter prägt das Straßenbild

In den Fünfzigerjahren waren die legendären drei- oder vierrädrigen Kleintransporter der Hamburger Marke Tempo aus dem Straßenbild kaum wegzudenken. Das Automuseum Prototyp und der Club Tempo-Dienst zeigen einige dieser unvergessenen Nachkriegs-Ikonen auf der HAMBURG MOTOR CLASSICS. Präsentiert wird unter anderem ein Tempo-Dreirad vom Typ E400 und der ab 1949 gebaute Tempo Matador. Als absolute Rarität ist auch der Daus Transporter auf dem Hamburger Messegelände zu bewundern, der vom einstigen Tempo-Chefkonstrukteur Otto Daus im Ruhestand entwickelt wurde.

 

Werbung
Die Redaktion freut sich über das Teilen des Beitrags oder eine kleine Unterstützung:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Werbung
Werbung