Artikelformat

ADAC-Eifelrennen um den Jan-Wellem-Pokal 2013

Werbung

Historischer Motorsport mit vielen Höhepunkten auf einer traditionsreicher Strecke können sich Oldtimerfans und Markenclubs an den Tagen vom 14. – 16. Juni 2013 vormerken und 100 Jahre Motorsportgeschichte auf dem legendären Nürburgring erleben.

Nürburgring Gruppe C Historic

Nürburgring Gruppe C Historic © Fotoquelle und Bildrechte: Veranstalter

Pflichttermin für Menschen mit „Benzin im Blut“: Am dritten Juni-Wochenende 2013 zieht das „ADAC Eifelrennen um den Jan-Wellem-Pokal“ einmal mehr Tausende am Rennsport begeisterte Menschen aus aller Welt in seinen Bann. Die älteste Rennsportveranstaltung am Nürburgring hat einen festen Platz unter den europaweit bedeutendsten Veranstaltungen für historischen Motorsport. Dazu trägt neben dem abwechslungsreichen Programm zweifellos auch die ungewöhnliche Fannähe bei, die das „ADAC-Eifelrennen um den Jan-Wellem-Pokal“ auch 2013 wieder garantiert.

Für jeden Geschmack das Richtige: Auch 2013 gehen beim „ADAC-Eifelrennen um den Jan-Wellem-Pokal“ wieder historische Fahrzeug an den Start. Auf der legendären Nürburgring-Nordschleife und dem anspruchsvollen Grand-Prix-Kurs zeigen die Piloten aus aller Herren Länder ihr Können. Ob GT-Renner, Prototypen oder Tourenwagen; ob Vorkriegsboliden, Formel Fahrzeuge oder Youngtimer – sie alle lassen die Herzen großer und kleiner Motorsportfans höher schlagen.

Nürburgring Formel 3 Historic

Nürburgring Formel 3 Historic © Fotoquelle und Bildrechte: Veranstalter

Wohl kaum eine andere Motorsportveranstaltung bietet dabei einen derart tiefen Einblick unmittelbar in die spannenden Abläufe rund um das Geschehen auf der Strecke: Jede Eintrittskarte gewährt ganz ohne Extrakosten uneingeschränkten Zugang zum Fahrerlager. Rennsportfans können hier hautnah erleben, wie sich Fahrer, Mechaniker und Teams auf die Trainings und Rennen vorbereiten. Wo sonst gibt es die Gelegenheit zu „Benzingesprächen“ mit den Aktiven? Oder die Chance, den Mechanikern bei den unter Zeitdruck ausgeführten Reparatur- und Abstimmungsarbeiten über die Schulter zu schauen?

Programm-Highlights im Überblick
ADAC Eifelrennen: Kurzweile auf der Langstrecke – 3-Stunden-Rennen für Touren– und Sportwagen der unterschiedlichsten Hubraumklassen über die Kombination aus Grand Prix-Strecke und Nordschleife. GT- und Tourenwagen des Dunlop FHR Langstreckencup und Fahrzeuge der Youngtimer Trophy kämpfen in der „Grünen Hölle“ um die Meisterschaft Group C Racing Series: Nach Jahren wieder in der Eifel und für die Fans ein Erlebnis – die Sauber Mercedes C9 mit Jaguar XJR5, die Nissan NPTI90 und Porsche 956 auf der Grand Prix-Strecke in Aktion zu sehen. Die Fahrzeuge im Renntrimm zu erleben, die in den 80igern bis Anfang der 90iger die Sportwagen-Weltmeisterschaft so beliebt machten und mit denen Heinz-Harald Frentzen und Michael Schumacher internationale Erfolge feierten.

Nürburgring Kampf der Zwerge

Nürburgring Kampf der Zwerge © Fotoquelle und Bildrechte: Veranstalter

„Kampf der Zwerge“: Immer wieder ein Highlight beim ADAC Eifelrennen wenn die kleinen Flitzer bis  1300 ccm Rad an Rad um jeden Zentimeter Strecke kämpfen.Auf der Grand Prix Strecke geht es auch für die Fahrzeuge der Abarth-Coppa-Mille, der British Car Trophy und der NSU TT Trophy um Meisterschaftpunkte.

ADAC Eifelrennen 3 Stunden-Rennen

ADAC Eifelrennen 3 Stunden-Rennen © Fotoquelle und Bildrechte: Veranstalter

„Graf Berghe von Trips Pokal“: Hier bieten Formel Fahrzeuge aus den 60er und 70er Jahren mit 1,6- oder 2,0-Liter-Motoren besten Formelsport. Die nach dem ersten deutschen Formel 1-Sieger benannte Serie ist die am längsten bestehende Rennserie im historischen Motorsport.

FHR Historische Tourenwagen- und GT-Trophy (HTGT): Den Reiz dieser Rennserie macht vor allem die große Typenvielfalt aus. Vom 700 ccm Motörchen im BMW 700 bis zu Boliden wie dem Ford GT 40 und der Chevrolet Corvette findet man hier alle Varianten des Tourenwagen- und GT-Rennsports dieser Zeit. Da die Gesamtsiege in einzelnen Rennen naturgemäß häufig von den „dicken“ Autos errungen werden, sorgt ein ausgeklügeltes Punktesystem dafür, dass auch ein Mini-Fahrer Chancen auf die Meisterschaft hat.

FHR Vintage Nürburgring: Sie sind die wahren Herrscher der „Grünen Hölle“: Die Vorkriegsfahrzeuge bei der vom FHR organisierten Vintage Nürburgring präsentieren sich mit majestätischen Auftritt und faszinierender Geschichte äußerst respekteinflößend.

Historic F3 1000cc European Trophy: Sie sind klein, giftig und machen Krach für zwei: Der Sound der Formel 3-Boliden aus den 60er Jahren ist legendär. In diesem Jahr heulen die 1,0-Liter-Aggregate der sogenanten „Screamer“ wieder auf und führen die Zuschauer mit ihrem spektakulären Auftritt zurück in die „Ära der Schreihälse“, die „Screamer Era“.

Historische Formel Vau Europa: Visionen fingen auch in den 60er und 70er Jahren mit „V“ an: Denn die Formel Vau war damals die Antwort auf die Frage nach preisgünstigem Motorsport mit Monoposto-Rennwagen. Mit VW-Technik traten die kleinen Renner von den USA aus ihren Siegeszug nach Europa und rund um die Welt an – nicht zuletzt dank des großen Engagements von Ferry Porsche und dessen legendären Rennleiters Huschke von Hanstein.

DTM/DRM Revival: Eine lange Tradition wird fortgesetzt: bereits 1972 gastierte die Deutsche Rennsport-Meisterschaft (DRM) bei der legendären Veranstaltung in der Eifel. Später dann trat die Deutsche Tourenwagen- Meisterschaft (DTM) dieses Erbe an – fast immer auch beim Eifelrennen. Motorsportfreunde können sich unter anderem auf die Zakspeed Capri ebenso freuen wie auf die BMW 2002, oder die Fahrzeuge von Schnitzer und Alpina oder die Porsche von Kremer die sich seinerzeit heftige Duelle lieferten.

Nürburgring Nacht der Legenden

Nürburgring Nacht der Legenden © Fotoquelle und Bildrechte: Veranstalter

„3. Porsche Kremer Nacht der Legenden“: Wenn sich am Samstagabend die Dämmerung über die Eifel legt, kehrt auf dem Nürburgring noch lange keine Ruhe ein – im Gegenteil: Rund 50 Renn- und Sportfahrzeuge aus der erfolgreichen Geschichte von Kremer Racing Cologne machen die Nacht zum Tage. Gänsehaut ist garantiert.

„Elefantenrennen“: Mittlerweile ist es schon Tradition, wenn am Sonntag das illustre Feld mit lauter wohlklingenden Namen wie Mercedes SSK, Bentley Blower, Aston Martin, Invicta, Lagonda oder Delahaye die Herzen der Vintage Fans höher schlagen lassen. Gestartet wird natürlich im klassischen Le Mans Start. Hier wird also zunächst die körperliche Fitness der Fahrer gefordert, bevor die „Elefanten“ die Eifel erbeben lassen.

Mercedes Benz Classic: Der Hauptpartner des ADAC-Eifelrennens um den Jan-Wellem-Pokal zeigt auch in diesem Jahr wieder einige Highlights aus dem großen Fundus legendärer Fahrzeuge aus der Geschichte des Motorsports. Und natürlich werden auch berühmte Rennfahrer, die weltweit erfolgreich mit Mercedes Benz Rennwagen Siege einfuhren, den Fans nicht nur die historischen Fahrzeuge auf der Strecke in Aktion zeigen, sondern auch für Autogramme zur Verfügung stehen.
30 Jahre FHR Jubiläumsveranstaltung: Vor genau 30 Jahren wurde die Fahrergemeinschaft Historischer Rennsport gegründet. Grund genug dies im historischen Fahrerlager entsprechend zu feiern. Das Treffen der Vorkriegsfahrzeuge geben dem Jubiläum dann noch den gebührenden Rahmen, in einem für alle Besucher offenen Fahrerlager. Besitzer historischer Vorkriegsfahrzeuge sind herzlichst eingeladen am Treffen im Rahmen des Eifelrennens teilzunehmen.

Markenclubtreffen in der Mercedes-Arena: Parade der Pretiosen – über 500 der schönsten, seltensten und ausgefallensten Sammlerstücke lassen Erinnerungen wieder aufleben. Markenclub-Gleichmäßigkeitsprüfungen (GLP) auf der Nordschleife und GP-Kurs: Vom Zuschauer zum Aktiven – mit dem eigenen Klassiker auf der legendärsten Rennstrecke der Welt um Zehntelsekunden feilen. Track Experience auf der GP-Strecke: Mit dem eigenen Klassiker über modernstes Streckenlayout – die 5,1 Kilometer lange Grand Prix-Strecke muss sich in punkto Fahrspaß nicht hinter der Nordschleife verstecken. Markenclub Experience auf der Nordschleife: Die Faszination erleben – mit dem eigenen Klassiker die einzigartige Aura der schönsten und anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt genießen.

Markenclubs verwandeln die Mercedes-Arena in ein einzigartiges Freilichtmuseum
Das „ADAC-Eifelrennen um den Jan-Wellem-Pokal“ ohne Markenclubtreffen? Schlichtweg undenkbar! Und so werden auch 2013 zahlreiche Markenclubs und Sammler mit über 500 historischen Fahrzeugen im Fahrerlager vertreten sein. Von klassischen Sportwagen der Marken Porsche, Ferrari und Co über legendäre Luxuslimousinen im Stile eines 300er „Adenauer“, unvergessene Design-Ikonen aus der Hand von Künstlern wie Giugiaro oder Pininfarina bis hin zum „Sekretärinnen-Porsche“ Karmann Ghia sowie Ford Capri und Opel Manta – den Traumautos des „kleinen Mannes“: Auf der großzügig dimensionierten Ausstellungsfläche im Bereich der Mercedes-Arena werden Erinnerungen geweckt.
Hautnah dabei: Für Mitglieder von Markenclubs bietet der veranstaltende Düsseldorfer Automobil- und Motorsport-Club von 1905 e.V. (DAMC 05) auch dieses Jahr wieder das einzigartige „Oldtimer-Club-Paket“ an. Es beinhaltet natürlich einen reservierten Parkplatz im Fahrerlager sowie Zutritt zu allen geöffneten Tribünen und ins Fahrerlager während des gesamten Wochenendes. Angemeldete Clubmitglieder sind außerdem zum traditionellen „Düsseldorfer Abend“ am Samstag im Fahrerlager eingeladen. Selbstverständlich können auch die Gruppen das Oldtimer-Club-Paket buchen, die keinem offiziellen Old- oder Youngtimerclub angehören, sich aber diesem Hobby verschrieben haben und die Gelegenheit für Benzingespräche unter Gleichgesinnten nutzen wollen.

Maßgeschneiderte Selbstfahr-Angebote
Und wer sein Gefährt schon immer mal auf der Rennstrecke bewegen wollte, wird auch hierzu wieder Gelegenheit haben. Aufgrund der großen Nachfrage hat der DAMC 05 als Veranstalter auch in 2013 ein attraktives Programm vorgesehen. Im Rahmen einer Track Experience können die Besitzer klassischer „Schätzchen“ ihr Gefährt sowohl auf der Grand Prix-Strecke als auch auf der Nordschleife des Nürburgrings sportlich ausführen. Ein weiteres Highlight werden die Gleichmäßigkeitsprüfungen auf der Nordschleife und Grand Prix Strecke sein. Es ist sicherlich ein einmaliges Erlebnis, die „Grüne Hölle“ im sportlichen Wettstreit zu bezwingen. Den Siegern winken nicht nur Anerkennung durch Mitstreiter und Zuschauer, sondern auch Pokale für die sportliche Leistung.

Weitere Details, wie Buchung des „Oldtimer-Club-Pakets“, das Veranstaltungsprogramm und natürlich die Ausschreibungen für GLP und Experience können von der Homepage www.adac-eifelrennen.de heruntergeladen werden.

Weitere Informationen:
Gerd Schmidt van Zanten
– DAMC 05 e.V. –
Niederkasseler Str. 116
40547 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211 917 96 11
Mobil: +49 (0) 171 935 38 69
E-Mail: presse@damc05.de
HP: www.adac-eifelrennen.de

Werbung

 

Werbung

 

Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über eine kleine Unterstützung von 5,00 € oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen