Toyota 2000 GT Sportwagen

Werbung

Auf der Tokyo Motor Show 1965 wurde ein Sportwagen vorgestellt, der Toyota 2000 GT. Eine schlankes Schrägheck-Coupé in der Farbe Pegasus weiß. Es war das erste echte Weltklasse Auto und nannte sich Toyota 2000GT und war für die damalige Zeit feinste Technik.

Toyota 2000 GT
Toyota 2000 GT

Die lange Nase und das kurze Heck erinnerten ein wenig an das Jaguar E-Type Coupé. Die sanft gerundete Nase war mit Fernscheinwerfer hinter Glaslinsen ausgerüstet, eingefasst in Chrom und umrahmt von zarten Chrom-Stoßstangen. Die normalen Scheinwerfer verbargen sich hinter den Klappen. Die Panoramafrontscheibe vermittelte einen eleganten Eindruck und Übergang zu den Scheiben der Türen. Das Dach war ähnlich denen von Zagato geformt. Die Gestaltung der Kotflügel erinnerte an zeitgenössische Formen von Pininfarina und Bertone. An den Kotflügeln befanden sich Klappen für die Wartung. Die Linien der gesamten Karosserie waren wohl proportioniert und auf Fotos erscheint der Wagen viel größer als in der Realität. Das Armaturenbrett war aus Palisander, angereichert mit einem Tachometer auf der linken und Drehzahlmesser auf der rechten Seite mit weiß auf schwarzen Zifferblättern. Weitere kleinere Skalen auf der rechten Seite beherbergen Anzeigen für Volt, Wasser-, Öltemperatur, Öldruck und Kraftstoff. Alle Instrumente sind in Richtung des Fahrers geneigt. Eine rechteckige Analoguhr wurde nicht vergessen und ein damals übliches AM-Autoradio war Bestandteil der Ausstattung.

Toyota 2000 GT
Toyota 2000 GT

In Zusammenarbeit mit Yamaha war die Technik entwickelt worden. Die Räder besaßen unabhängige Radaufhängungen. Geschaltet wurde mit einem voll synchronisierten Fünf-Gang Getriebe und einem Sperrdifferential an der Hinterachse, gebremst wurde mit Scheibenbremsen. Gelenkt wurde über eine Zahnstangenlenkung mit einem Drei-Speichen-Teleskop-Lenkrad. Der 1.988 ccm Reihen-Sechszylinder besaß zwei oben liegenden Nockenwellen und leistete 150 PS. Der Toyota / Yamaha Motor besaß quadratische Bohrung und Hub. Auf dem Drehzahlmesser begann der rote Bereich bei 7.000 U/min.

Toyota wollte 1.000 Toyota 2000 GT produzieren, aber nur 351 Automobile, inklusive der Prototypen, wurden zwischen 1967 und 1970 gebaut. Damals kostete der Sportwagen 6.611 US-Dollar, was damals sehr viel Geld war. Der Toyota 2000 GT war der Inbegriff eines großen Tourenwagen. Schade, dass Toyota damals nicht den Mut hatte den Wagen in größerer Serie und damit preisgünstiger zu produzieren.

Das ist ein Sportwagen, der auch heute noch gut aussieht und gefällt.

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Oldtimer-Preise im Jahr 2015 moderat ges... Die Oldtimer-Preise sind im vergangenen Jahr wieder moderat gestiegen. Der Deutsche Oldtimer Index, den der Verband der Automobilindustrie (VDA) jährl...
Wer kann das H-Kennzeichen 2017 beantrag... Im Jahr 2017 können überlebende Yountimer (modern classic) mit Erstzulassung im Jahr 1987 das H-Kennzeichen nach erfolgter Prüfung bei der Zulassungss...
Autoverkehr in Washington 1978 Bei einer Reise nach Washington (USA) ist im Jahr 1978 das nachfolgende Foto in einer Straße mit Wohn- und Bürohäusern entstanden. Washington Str...
Schloss Dyck 2012 mit Toyota 2000 GT Bei den diesjährigen Classic Days rund um Schloss Dyk bei Düsseldorf soll der Sportwagen Toyota 2000 GT wieder gezeigt werden. Toyotoa 2000 GT im ...
Werbung

 

Gefallen die Beitraege?

 

Werbung