Unimog im Jahr 1946

Werbung

Wer kennt Ihn nicht, den Unimog, der noch heute in der x-Neuauflage in Gaggenau gebaut wird. Doch damals wurde nach dem Krieg ein universelles Motorgerät als Nutzung auf der Straße als Zugmaschine und in der Landwirtschaft erfunden. An einem Unimog können diverse Zusatzgeräte, zum Beispiel ein Mähbalken, angeschlossen und betrieben werden.

Mit einem ersten Prototypen begann die Geschichte 1946. Bis 1953 wurden die robusten Helfer, deren Motoren anfangs 25 PS mit Dieselmotor leisteten, mit einem roten Ochsenkopf als Markenzeichen hergestellt.

Unimog Testfahrt Oktober 1946
Unimog Testfahrt Oktober 1946 © Fotoquelle und Bildrechte: Daimnler-Benz

Das Foto, aufgenommen am 9.10.1946, zeigt Heinrich Rössler und Hans Zabel. Dieser gab auch dem Unimog (Universal-Motor-Gerät) seinen Namen.

Unimog Testfahrt Dezember 1946
Unimog Testfahrt Dezember 1946 © Fotoquelle und Bildrechte: Daimler-Benz

Zu kaufen gab es den Unimog ab 1948. Mercedes-Benz übernahm später die Konstruktion und die Produktion des Unimogs. Die Produktion begann im Werk Gaggenau am 03.Juni 1951.

Weitere Fotos des Unimogs findet der Interessierte in den Beiträgen Unimog 1948–1974 und Jubiläum 60 Jahre Unimog.

Nicht ganz so vielseitig nutzbar war der Land-Rover, der in der gleichen Zeit für die damalige Landwirtschaft in Großbritannien erdacht und bis Ende 2014 gebaut wurde.

Werbung

 

Werbung
Die Redaktion freut sich über das Teilen des Beitrags oder eine kleine Unterstützung:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Werbung