Skoda Open Rallye Beskydy 2016

Werbung

Eine Gruppe von Liebhabern historischer Fahrzeuge beschloss das tschechische Grenzgebirge Beskydy unter ihre Räder zu nehmen. Beskydy ist an sich ein Naturreservat im Norden von Mähren. Viel Wald, unberührte Landschaft, kurvenreiche Straßen dritten Ranges. Diese Gegend lockt im Sommer Pilzsucher und naturverbundene Touristen. Gemächlicher Verkehr ist wie geschaffen für Oldtimer-Ausfahrten, ob mit Motorrad oder Auto.

Traditionsgemäss sind die Teilnehmer Mitglieder des SkodaOldtimerclubs aus Deutschland, Schweiz und Tschechien. Heuer wurde das Grüppchen um einen Vorkriegs-Tatra aus Tschechien erweitert, was sich auch bestens bewährt hat. Es war eben eine »Skoda Open Rallye«.

Im Tatra Museum
Tatra Museum – Koprivnice – Stalin-Tatraplan-Kabrio

Die Streckenführung vor Ort wird jeweils einem ortskundigen, kommunikativen und konfliktfreien Freund anvertraut. Der Autor des Berichtes konnte dafür seinen Berufskollegen und ehemaligen Studenten Dr.L.P., genannt Kosta gewinnen. Der Lokalpatriot Kosta stellte ein attraktives Programm zusammen.

Das Quartier bezogen wir im Ressort des lokalen Golfklubs Ostravice – wie der Name verrät, gelegen am Fluss gleichen Namens, unweit von Ostrava. Im Sinne einer Sternfahrt brachen wir täglich in eine andere Richtung auf, mit unterschiedlichsten Zielen wie die Burg, Glass-Museum, zweier der ältesten Holzkirchen, einer Wellnessanlage oder einfach, um die schöne Natur zu genießen. Die kilometerlange, halsbrecherische Trottinettabfahrt (1) bleibt den Teilnehmern für immer im Gedächtnis.

Die Region Beskydy ist als Geburtsort der Marke Tatra, in Koprivnice, zu Deutsch Nesselsdorf, bekannt. Der Besuch im Tatra-Museum gestaltete sich als ein Erlebnis der besonderen Art. Empfangen wurden wir vom Szenekenner Josef Sopuch und langjährigem Mitarbeiter von Tatra. Die nimmer endende Führung übernahm der Herr Museumsdirektor selbst. Sein dramatisches Talent und erstaunlichem Gedächtnis machten aus dem Nachmittag in Koprivnice eine Art Theaterbesuch für Tatra Fans. Ach, was der Herr Museumsdirektor nicht wusste, ergänzte Josef. Eines der Höhepunkte war das Stalin-Tatraplan-Kabrio und der wegweisende Tatra T77 – ein Pionier der angewandten Aerodynamik im Automobilbau.

Beskydy ist auch ein kulturträchtiges Pflaster. Wir besuchten das Geburtshaus vom Tiefenpsychiater Sigmund Freud und sein Museum im historischen Städtchen Stribro. Der weltberühmte Komponist Leos Janacek wurde in Hukvaldy geboren und schuf dort u.a. das schlaue Füchslein, nebst Jenufa und weiteren Opern. Das Füchslein hat sein Bronzedenkmal im Schlosspark bekommen. Für am Sport begeisterte war am letzten Tag eine Runde Golf im Golfklubs Ostravice eingeplant.

Unterwegs begegneten uns überrall herzliche Sympathiebekundungen der Bevölkerung und trafen auf andere Oldtimer, wie zum Beispiel der rare, baugleiche Tatra 57 Sport vom einem lokalen Sammler, Eigentum eines bekannten Spezialisten der Marke Tatra.

Die Woche war bei optimalem Ausflugswetter viel zu schnell zu Ende. Meistens konnten wir offen fahren. Das Überraschungsapéro mit Musik aus den Sechzigern, anschließender Abschiedsparty beim Guide Kosta war ein würdiger Abschluss.

Die nächste Skoda Open Rallye findet im Süden der Schweiz, im Tessin statt, mit Ausflügen in den Norden Italiens.

Text: Dr. Georg W.Pollak, sc. 
Fotos: G.Havel, T.Kaspar, L.Pribylka und Autor

(1) Das Gefährt heisst Trottinett, hat zwei Räder und eine Bremse, man steht darauf wie auf einem Roller und kann sich mit einem Bein abstoßen. Jeder Fahrer bekommt einen Helm. In diesem Fall ist Strecke mehrere Kilometer lang, kurvenreich, steil und übersät mit Unebenheiten im Asphalt.

Werbung

 

Werbung
Die Redaktion freut sich über das Teilen des Beitrags oder eine kleine Unterstützung:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Werbung