Artikelformat

Tipp: Lichtmaschinenregler ersetzen

Obwohl gut gepflegte Oldtimer im Betrieb sehr zuverlässig sind, gibt es ab und zu durch das Alter bedingt Ausfälle an der Elektrik. Manchmal tauchen die Probleme in der näheren Umgebung der häuslichen Werkstatt auf, aber oft auch unterwegs bei längeren Touren.

Heute soll dem Lichtmaschinenregler ein wenig Aufmerksamkeit geschenkt werden. Nach dem Anlassen des Motors leuchtet die Ladekontrolllampe längere Zeit auf bis sie wieder erlöscht. Wenn die Batterieladespannung mit 12,8 Volt etwas niedrig ist, kann die Ursache an der Lichtmaschine liegen oder am Lichtmaschinenregler.

Ältere Lichtmaschinen haben noch einen separaten Lichtmaschinenregler, der mit zwei Schrauben im Motorraum befestigt ist und mit einem zentralen dreipoligen Stecker und Kabel mit der Lichtmaschine verbunden ist. Im Zubehörhandel gibt es zum Bosch Originalregler Nachbauregler. Die Nachbauregler haben äußerlich andere Abmessungen, aber die gleiche Optik wie die früheren originalen Regler. Nur der Fachkundige kann das Original vom Nachbau unterscheiden.

Nachbau Lichtmaschinenregler

Nachbau Lichtmaschinenregler (rechts im Bild)

Neue Regler haben keine mechanischen Komponenten verbaut, sondern nur noch elektronische Halbleiterteile.

Bei der Bestellung sollte man sich die Artikelnummer des originalen Bosch Reglers aufschreiben und dann mittels dieser Nummer den Nachbauregler im Internet suchen und bestellen. Diese Nachbau Lichtmaschinenregler sind sehr preiswert und haben 12 Monate Garantie.

Ich habe mir einen neuen Lichtmaschinenregler besorgt und als Ersatzteil im Kofferraum des Autos gelagert. Wenn mir unterwegs der Regler nach mehr als 40 Jahren defekt geht, tausche ich Ihn einfach aus. Denn solch spezieller Ersatz ist heute an keiner Tankstelle oder gar am Wochenende be einer Oldtimer-Tour zu bekommen.

Beim Austausch sollte man auch die Schrauben und ankommenden Kabelösen von Oxyd mit Schleifpapier befreien, um einen optimalen Massekontakt des Reglers mit der Karosserie zu erreichen.

Werbung

 

Werbung

 

Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über eine kleine Unterstützung von 5,00 € oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen