Oldtimer Werkstattbedarf und Werkstattausrüstung

Werbung

Wer Eigentümer eines Oldtimers ist oder sich ein historisches Fahrzeug zulegt, keine zwei linken Hände, ungeschickte Finger hat, der beseitigt kleine oder größere Schäden an seinem historischen Fahrzeug selbst. Zum Glück besitzen diese Fahrzeuge noch wenig oder gar keine digitale Elektronik.

Zur Grundausrüstung einer Werkstatt gehört Literatur, ein Reparaturhandbuch des Typs und Modells. Für die Freunde des rostigen Hobbys oder auch Schrauber genannt, habe ich versucht einmal den Werkstattbedarf bzw. Werkstattausrüstung anhand der notwendige Werkzeuge zu ermitteln und anhand von Beispielen vorzustellen, um das Gelesene auch in die Praxis umzusetzen.

Werkstattbedarf und Werkstattausrüstung für das Hobby
Werkstattbedarf und Werkstattausrüstung für das Hobby

Grundsätzlich sollte bei der Auswahl und dem Kauf auf Qualität der Werkzeuge geachtet werden. Aus Erfahrung kann ich immer wieder feststellen, billige Werkzeuge müssen wegen Unbrauchbarkeit schnell entsorgt werden und sind auf Dauer teurer als Qualitäts-Werkzeuge. Billiges Werkzeug kann auch Teile beschädigen, an denen gearbeitet wird! Auch bin ich immer wieder skeptisch, wenn auf Werkzeugen zu lesen ist «Profi» oder mit dieser Anpreisung geworben wird. Hohe Qualität ist in der Regel für dauerhaften Einsatz vorteilhaft. Diese Investition tätigt jeder Heimwerker und Hobbyschrauber einmal im Leben. Insofern sind Qualitätswerkzeuge auf Dauer die preiswerte Wahl. Doch an was muss der ambitionierte Schrauber denken, um die richtigen Sachen für Auto und Motorrad einzukaufen:

Bodenbelag in der Oldtimer Werkstatt

– Roher Betonboden hat dauerhafte Staubbelastung durch Abrieb zur Folge
– Lackierter Estrich oder lasierte Fliesen sind bei Feuchtigkeit sehr glatt
– Raue Spaltplatte sind recht rutschfest, jedoch empfindlich gegenüber fallenden Gegenständen

Heizung für die Hobby-Werkstatt

– Heizkörper der Zentralheizung vom Haus
– Infrarotheizstrahler gibt Wärme nur im Strahlungsradius ab
– Holz- oder Kohleofen benötigen zugelassenen Schornstein
– Auch Gasgeräte verbrauchen Sauerstoff zur Verbrennung

Elektrische Installation

– Stecker und Schalter im Werkstattraum mit Sicherung absichern
– FI-Schutzschalter verhindert gefährlich hohe Fehlerströme zur Erde
– Drehstromanschluss als Schweißstromquelle
– Kabeltrommel mit 2.500 Watt Dauerbelastung
– Feuchtraumleuchten mit Leuchtstoffröhren (Farbe Tageslicht)
– Arbeitsleuchte, Akku-Handleuchte mit hellen LED
– Batterieladegerät
– Crimpzange

Ideen zur Ausrüstung und Ergonomie in der Werkstatt

– Sortimentskästen mit durchsichtigem Deckel für die Aufbewahrung von Kleinteilen
– Flache stapelbare Gemüsekisten für größere Ersatzteile
– Werkzeugmöbel wie Schubladenschrank, Werkstattwagen, Werkbank mit individueller Arbeitshöhe
– Werkzeugkoffer
– Beschriftung von Behältern
– Hängeschränke und Hängeregister
– Lochplatte an die Wand über die Werkbank für oft benötigtes Werkzeug
– Becken zum Reinigen von Teilen
– Digitalkamera zur Dokumentation vor der Zerlegung

Hinweise zur Arbeitssicherheit

– Strom und Feuer in Verbindung mit brennbaren Flüssigkeiten und Dämpfen kann Brand verursachen
– Sitzgelegenheit, rollbar mit fünf Rollen
– Bei Wandschränken Belastbarkeit des Schranks und Wandaufhängung beachten
– Montageböcke

Notwendige Werkzeugausrüstung Handwerkzeug

– Satz Maulschlüssel und Ringschlüssel von 8-22 mm
– Satz stark gekröpfte Maulschlüssel und Ringschlüssel von 8-22 mm
– Satz Inbusschlüssel in L-Form mit Kugelkopf, um auch verwinkelt sitzende Inbusschrauben zu lösen
– Ring-Maulschlüssel zum Kontern 10 mm, 13 mm und 17 mm
– Achtung für Britische Fahrzeuge entsprechendes Zoll-Werkzeug verwenden!
– Ratschenkoffer in 1/2- und 1/4-Zoll mit großer und kleiner Knarre und Steckschlüsseln
– Wagenheber oder Hebebühne
– Elektro-Werkzeuge
– Karosserie-Werkzeuge für Spezialisten
– Werkzeuge für die Fahrzeugelektrik
– Druckluft-Werkzeuge
– Wasserpumpenzange, Kombizange, Saitenschneider, Spitzzange, Gripzange Seegeringzange
– Drehmomentschlüssel mit passenden Nüssen
– Schraubendreher Set als Schlitz- in 3 und 5 mm und Philipsausführung
– Schraubendrehergriffe mit Bit-Aufnahme inkl. Bits
– Hämmer: Schlosserhämmer mit 200 und 500 Gramm und Gummihammer
– Splinttreiber in 1.5, 3, 4, 5 und 6 mm, dazu ein Körner und ein schlanker Meißel
– Handsenker zum Entgraten und ein alter Stechbeitel zum Dichtungen entfernen
– Cuttermesser mit Abbrechklingen
– Digital-Multimeter mit Volt-, Ampere- und Ohmmessbereichen und Durchgangsprüfer
– Zündzeitpunktpistole (Drehzahl, Schließwinkel, Zündzeitpunkt)
– Metermaß (Zollstock)
– Analoger bzw. digitaler Messschieber
– Fühlerblattlehren von 0,05 bis 1mm in 0,05er Schritten zum Ventilspieleinstellen
– Drahtbürsten mit unterschiedlichen Reinigungsköpfen
– Gewindeschneider, Gewindebohrer für Innen- und Außengewinde M4, M5, M6, M8 und M10
– Kernlochbohrer: 3,3mm (M4), 4,2mm (M5), 5mm (M6), 6,8mm (M8) und 8,5mm (M10)
– Ölfilterschlüssel (Universal oder Nuss)
– Set Feilen Rund-, Dreikant- und Halbrundfeile als Halbschlichtausführung mit rund 20 Hieben/cm
– Schruppfeilensatz mit 8-10 Hieben/cm
– Schlüsselfeilensatz.
– Metallsäge und eine kleine Puk-Säge

Hinzu kommen Spezialwerkzeuge für das Modell und spezielle Werkzeuge , um wie Laser-Thermometer, Digital-Abgasmesser, Werkstattkran, Abzieher, Dichtmasse, Klebstoffe, Farben, Schraubensätze, Schlauchschellen, Bremsenreiniger, Pflegemittel, Motoröl und Schmierstoffe und Kleinkram.

Werbung

 

Werbung
Die Redaktion freut sich über das Teilen des Beitrags oder eine kleine Unterstützung:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Werbung