Ölkohle in Kurbelwelle gefunden!

Werbung

Das Zerlegen eines defekten Motors zeigt bei sorgfältiger Demontage immer wieder erstaunliche Ergebnisse und Überraschungen. In diesem Fall waren die Lager der Kurbelwelle eines Jaguar Motors stark angegriffen.

Wenn die ausgebaute Kurbelwelle auf der Werkbank liegt, sind in den Nocken Verschlussschrauben zu erkennen. Diese sind meist sehr fest in der Verschraubung. Wenig bekannt ist, dass sich dahinter die Ölbohrungen für die Lager der Kurbelwelle befinden.

In diesem Fall fand der Meister nach Herausschrauben der Verschlüsse Ölkohle bzw. Grafit und verschlossene Ölkanäle, so dass die Nocken nicht mehr geschmiert wurden und mangels Motoröl die Lager trocken liefen.

Nockenwelle Ölkohle
In der Nockenwelle eines Jaguar gefundene Ölkohle

Öl kommt in den Verbrennungsraum, verbrennt nicht vollständig und setzt sich im Motor als Ölkohle ab. In diesem Fall in den Hohlräumen in der Nockenwelle.

Der Grund für die Bildung der Ölkohle ist vermutlich ein Verschleiss oder Defekt an den Kolbenringen gewesen. Wäre der Motor wieder zusammengebaut worden ohne die Ölkanäle zu säubern, wäre schon nach kurzer Zeit ein erneuter Motorschaden aufgetreten.

Es kommt also sehr darauf an, mit welcher Sorgfalt ein Motor zerlegt und fachkundig wieder zusammengebaut wird. Das benötigt einige Stunden und das bewertet man mit Geld. Eine gründliche Motorüberholung kostet wegen des Zeitaufwandes und benötigten Materialien einiges an Geld.

Werbung

 

Werbung
Die Redaktion freut sich über das Teilen des Beitrags oder eine kleine Unterstützung:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Werbung