Der Wert eines Oldtimers

Werbung

Verschiedene Unternehmen bieten mittels Sachverständiger Oldtimer Bewertungen an. Die individuelle Oldtimer Bewertung wird mittels einer normierten Checkliste durchgeführt und die einzelnen Punkte bewertet. Die aus dem Ergebnis ermittelten Zustandsnote wird mit einem Preis bewertet. Basis sind unterschiedliche Preistabelle der Firmen, je nach Anbieter. Doch eine Bewertung und der sich daraus ergebende Preis muss nicht dem Marktpreis, also bei dem sich Käufer und Verkäufer einigen, entsprechen. Für Händler und Private sind diese publizierten Bewertungstabellen Anhaltspunkte für die Preisfindung.

Angebote im niedrigen Preissegment

Wer schon länger die Oldtimer-Szene beobachtet, stellt fest, dass sich immer mehr Gebrauchtwagen-Händler auf hochpreisige klassische Fahrzeuge konzentrieren und das Preissegment zwischen 10.000 und 20.000 Euro für Fahrzeuge im Zustand 2 völlig vernachlässigen.

Woran liegt es? Ist den Händlern die Gewinnspanne, die auf den Einkaufspreis bzw. Kommissionspreis aufgeschlagen wird, zu gering? Sicherlich müssen die Kosten für Ausstellung, Administration, Werbung, Gewinn und optische Aufbereitung bezahlt werden. Gute Optik verkauft sich immer gut! Der Händler muss preiswert einkaufen, seine Händlerspanne von ca. 20% aufschlagen, um dann noch einen marktüblichen Preis anzubieten. Natürlich will heute jeder Käufer beim Preis handeln, so dass großzügig Verkaufspreise ausgewiesen werden.

BMW 328 Touring
BMW 328 Touring Coupé (Replica)

Kauf beim Oldtimer-Händler oder Privatanbieter?

Warum wird die Mehrzahl der klassischen Fahrzeuge in Anzeigen über Händler angeboten und nicht über Privatanbieter? Viele Eigentümer von hochpreisigen klassischen Fahrzeugen wollen nicht öffentlich in Erscheinung treten.

Bei einem Privatanbieter kann man sich meist vor Ort ein überschaubares Bild über Unterbringung, Verkaufsgut und Besitzer machen. Ebenso ist durch den Dialog mit dem Verkäufer die direkte Information ohne Umweg möglich. Unwissenheit des Verkäufers kann bei bestimmten Dingen nicht akzeptiert werden.

Vielfach werden klassische Fahrzeuge mit extremen Preisunterschieden angeboten. Sichtbare Qualitätsunterschiede sind oft nicht erkennbar. Beispiele sind Austin Healey, Mercedes »Pagode« und Jaguar E-Type. Es sind klassische Fahrzeuge, die noch in größerer Zahl vorhanden sind und hohes Marken- und Typen-Prestige besitzen.

Oldtimer – Fahrzeuge verbunden mit Emotionen

Der Oldtimer-Markt scheint ein Gebiet zu sein, auf dem manchmal weniger Qualität als Emotionen und das gut gefüllte Konto entscheiden, denn bei Neuwagen sinken die Preise kontinuierlich bis zum Alter von ca. 15 – 20 Jahre nach Erstzulassung und bei Fahrzeugen über 30 Jahren bleiben die Preise konstant oder steigen wieder, je nach Marke und Typ, an.

Das Blender-Syndrom

Kennen Sie das? Ich nenne es das Blender-Syndrom! Wir Oldtimer-Liebhaber haben in unserem Leben das Objekt unserer Begierde ausgesucht. Die Gründe sind vielfältig und genau das Wunschobjekt entdeckt der Oldtimer-Begeisterte auf einem gedruckten oder virtuellem Medium. Jetzt hilft nichts mehr, keine Warnung der Ehefrau, Partnerin oder von Freunden. Es ist zu spät, jegliche Vernunft ist ausgeschaltet…

… auch wenn das angebotene Fahrzeug in Teilen lackiert ist, der Unterboden dick mit recht jungem Unterbodenschutz überdeckt wurde und an den Achsen und Bremsen lange niemand geschraubt hat!

Noch eine Erfahrung: Klassische Fahrzeuge überstehen eine Probefahrt und »aufgehübschter Optik« … Die Zuverlässigkeit ist nicht vorhanden und dann kommen die nicht kalkulierbaren Kosten. Über den halbwegs sicheren Weg zum Klassiker wurde an anderer Stelle ein Beitrag veröffentlicht.

Werbung
Werbung

 

Werbung
Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über das Teilen des Beitrags oder eine kleine Unterstützung:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen