Mit dem Oldtimer ins Lazio

Werbung

Oldtimerreise auf den Spuren des längsten Museums der Welt.
Eine besondere Reise der Spezialreiseagentur Kastner & Umbria mia im Lazio.

Das Unternehmen “Umbria mia” hat sich auf Genussreisen mit Oldtimern, Cabrios und anderen netten Automobilen in Umbrien, der südlichen Toscana mit Grenzgebiet zum Lazio sowie gemeinsam mit der Spezialreiseagentur Ulla Kastner auf einen Teil der Marken spezialisiert.

Ninfa
Der Zaubergarten von Ninfa, der weltschönste englische Garten © Fotoquelle und Bildrechte: Veranstalter

Erweitert wird das Tourenangebot mit Ulla Kastner nun um eine bisher noch nicht dagewesene Oldtimerreise: Unterwegs auf der antiken Königin der Straßen, der Via Appia Antica im Lazio.
Kein anderer Reiseveranstalter europaweit hat (bislang) diese Reise anzubieten, sowohl als Kulturreise als auch als Tour für Oldtimer.

Oldtimerreise ins Lazio

Diese außergewöhnliche Route führt zu den einzigartigen Baudenkmälern der Appica Antica, zu “Giardini e Vini” wie dem offiziell weltschönsten Garten, dem Zaubergarten von Ninfa und in die päpstlichen Gärten von Castel Gandolfo sowie in die Weinstadt Frascati.

Besucht werden die Ruinen der jahrhundertealten Bauten der Familie Gaetani, es geht zum “Spiegel der Diana” dem Nemisee und Aha-Erlebnisse gibt es an der malerischen Küste und in der eindrucksvollen Landschaft, Fahrspaß und Genuss sind Garanten für diese eindrucksvolle Reise.

Sperlonga Grotta del Tiberio
Sperlonga Grotta del Tiberio Die zur Villa des Tiberius gehörige Grotte, in der wertvolle Skulpturen aus römischer Zeit gefunden wurden
© Fotoquelle und Bildrechte: Veranstalter

Die Reise beginnt bei Bologna bereits mit einem Highlight: Besuch der wohl größten Maserati-Ausstellung mit der Hofkulisse eines Parmesan-Produzenten.

Die Oldtimerreise “Via Appia Antica” findet im Juni und September statt. Gefahren wird in kleiner Formation, minimum sind vier, maximum neun Fahrzeuge bis Baujahr 1985. Diese einzigartige Oldtimerreise mit sieben Übernachtungen inkl. Frühstück und Abendessen, verschiedenen Mittagessen und Besichtigungen sowie deutsche Reiseleitung im vorausfahrenden Fahrzeug kostet € 1.595,- pro Person im Doppelzimmer.

Via APPIA
Blick über Gaeta Via APPIA © Fotoquelle und Bildrechte: Veranstalter

Reisedaten:
03. bis 10. Juni 2015
22. bis 29. Sept. 2015
05. bis 12. Juni 2016
14. bis 21. Sept. 2016

1.Tag: Anreise mit Zwischenstopp

Sie legen die erste Hälfte Ihrer Anreise zurück. Ihre Zwischenübernachtung ist in der Nähe von Bologna, in Casalecchio di Reno. Bevor Sie Ihr 4*-Hotel beziehen werden Sie auf dem Weg dahin bei einem Parmesanhersteller aber zunächst den Parmesan verkosten und die „Lieferanten“, die Kühe, sowie die Verfahrensweisen kennenlernen, die für dieses kostbare Produkt nötig sind. Eine Überraschung haben wir auch noch bereit: auf diesem Hof befindet sich die größte existierende Maseratiausstellung! Von den Oldtimern bis hin zu den Rennwagen lässt dieses Museum die Autoliebhaberherzen höher schlagen. Zum Abendessen werden Sie im Restaurant des Hotels mit lokalen Spezialitäten verwöhnt.

2.Tag: Anreise – die Castelli Romani

Gemächlich geht die Weiterrreise zu den Castelli Romani, zum 4*- Hotel in die Albaner Berge, zum Albaner See. Je nach Anreisezeit Gelegenheit einen Ausflug in das bezaubernde Städtchen Nemi über dem Nemisee, genannt Spiegel der Diana, zu unternehmen. Unbedingt sollten Sie die berühmten Walderdbeeren kosten, die hier angebaut werden und in vielerlei Varianten genossen werden, als Törtchen oder Sorbet, als Eis oder einfach pur. Das Abendessen nehmen Sie im Hotel- Restaurant mit Spezialitäten der Region Lazio ein.

3. Tag: Gärten und Wein

Am Morgen erleben Sie die bis März 2014 für das Publikum unzugänglichen päpstlichen Gärten in Castel Gandolfo, der Sommerresidenz des Papstes. Nach diesem sehr eindrucksvollen Besuch des so lange unter Verschluss gehaltenen Schatzkästchens fahren Sie nach Frascati, der „Hauptstadt“ des bekannten Weins dieser Gegend. Hier werden Sie in einer typischen Fraschetteria, in Deutschland etwa vergleichbar mit einer Besenwirtschaft, eine lokale Spezialität genießen und vielleicht auch ein Gläschen Wein. Überragt wird die Stadt vom Palazzo Aldobrandini, dessen eindrucksvollen Park Sie dann besichtigen werden. Es bleibt noch freie Zeit sich auf eigene Faust umzusehen und bummeln zu gehen. Am späten Nachmittag kehren Sie nach Castel Gandolfo zurück, wo Sie dann ein kulinarisches Abendessen erwartet.

4. Tag: Wo das Unerwartete Sie erwartet

Zu den auch heute noch weitgehend unbekannten Teilen nahe der ursprünglichen Via Appia Antica gehört auch der Zaubergarten von Ninfa, in der Pontinischen Ebene. Er gilt als der weltschönste Park. „Dieses entzückende Nympha“ – so Gregorovius – ist das reizendste Märchen der Geschichte und Natur, das ich irgend in der Welt gesehen habe.“ Die Ursprünge von Ninfa liegen schon in der Römerzeit und heute bleiben die Besucher sprachlos ob seiner vergangenen und wieder hergestellten Schönheit. Tausende von verschiedenen Pflanzen wachsen hier zwischen den Ruinen der jahrhundertealten Bauten der Familie Gaetani und vermitteln den Eindruck einer unendlichen Ruhe. Das Zusammenspiel der Farben und Düfte bietet eine wahre Oase für die Sinne. In diesem betörenden Park wartet noch eine besondere Überraschung auf Sie! Seien Sie gespannt. Nach der Besichtigung folgen Sie einer sich nach oben windenden Straße hinauf nach Sermoneta mit einem der wenigen vollkommen intakt gebliebenen Castelli des Mittelalters. Hier werden Sie zum Mittagessen mit einer besonderen Spezialität bekannt gemacht! Nach einem kleinen Spaziergang durch dieses zauberhafte Städtchen möchten wir Sie mit einem Ort in nächster Nähe bekannt machen, der sehr ausgefallen ist: Norma.
Hoch über den Pontinischen Sümpfen gelegen finden Sie hier die ursprüngliche Stadt, die Norba hieß und weit vor den Römern schon existierte. Sie werden einen kleinen Ausflug durch die Reste der antiken Stadt der Volsker unternehmen, die bereits rund 500 Jahre v. Chr. latinische Kolonie wurde. Dieses Ausgrabungsgebiet ist nahezu unbekannt und wird den Besucher in Staunen versetzen, ebenso wie seine Geschichte. Die Weiterfahrt geht dann nach Terracina, Ihrer zweiten Unterkunft im 4*-Hotel in unmittelbarer Meernähe. Leider können wir hier nur der Neuen Via Appia folgen, die jedoch auf der ursprünglichen gebaut wurde.
Am Abend erwartet Sie ein Abendessen im Restaurant mit lokalen Spezialitäten.

5. Tag: Wunderwerke der Menschen und der Natur

Anxur – diesen Namen gaben die Volsker der Stadt Terracina bereits 500 v.Chr. Sie bildete einen wichtigen Verkehrsknotenpunkt und trennte die Pontinische Ebene von derjenigen von Fondi durch das Gebirge der Monti Ausoni. Diese reichen hier bis an die Küste und geben der Stadt eine phantastische Kulisse. Auf dem Terracina beherrschenden Berg des Monte S. Angelo beginnt am Vormittag Ihre Besichtigung. Hier befindet sich das Heiligtum des Jupiter Anxur, ein gewaltiges Bauwerk mit wundervollem Blick über die Stadt, die an der ursprünglichen Appia Antica lag und über diesen Berg führte. Nach der Besichtigung geht es hinab in das antike Viertel von Terracina. Die Fülle der Kulturgüter ist überwältigend, beginnend im Dom mit seinen kosmatischen Kunstwerken, den Resten der Appia Antica, die hier noch erhalten über die Piazza verläuft, den Tempelresten und dem römischen Theater. Zeit zur freien Verfügung für einen Espresso oder einfach einem Bummel. Bevor Sie ins Hotel zurückkehren machen Sie noch einen kleinen Stopp bei einer der vielen imposanten Meisterleistungen der alten Römer, dem „gespaltenen Berg“! Abendessen im Restaurant.

6. Tag: Aha-Erlebnisse!

Am Morgen fahren Sie nach Sperlonga. Nicht weit von dem kleinen Küstenstädtchen befinden sich die Reste einer der beeindruckendsten Villen der Römerzeit: die Villa des Tiberius und die dazugehörige Grotte. Im Museum finden sich die gigantischen Fundstücke der Skulpturen, die die Grotte schmückten. Dazu entsprechende Nachbildungen, die eine klare Vorstellung der vollständigen Marmorskulpturen liefern und die Großartigkeit römischer Bildhauerei verdeutlichen. Das Mittagessen haben Sie zur freien Auswahl (kann jedoch auch organisiert werden) im zauberhaften Städtchen Sperlonga. Nach einem kleinen Aufenthalt in diesem malerischen Küstenort mit seinem wunderbaren mittelalterlichen Ortskern führt Sie die Appia Antica hinauf nach Itri und Fondi. Die Landschaft verblüfft, karge Abhänge der Monti Aurunci, die an die Monti Ausoni angrenzen, Terrassen, geschaffen für die Olivenbäume, ein paar Schafe hie und da – ein anderes Italien!
In der Einsamkeit dieser Berge treffen Sie auf ein ca. 2,5 km langes Originalstück der Via Appia. Sie werden auf diesem Stück den ausgefahrenen Radspuren der hier entlang ziehenden Römern folgen und unschwer Jahrtausende zurück versetzt werden. (Wanderung über diese Strecke ohne große Anstrengungen aber mit viel Erlebnis).
Über eine eindrucksvolle Landschaft, die wohl jedem im Gedächtnis bleibt, geht es zurück nach Terracina, Abendessen mit Spezialitäten der Region im Restaurant.

7. Tag: Krieg und Frieden

150 Bogen eines Aquädukts künden die Nähe von Minturno an diesem Morgen an. Leider nicht konserviert, aber dennoch nicht minder beeindruckend. Weitaus besser erhalten stellt sich Ihnen im Archäologischen Park ein römisches Theater und viele Reste der ursprünglichen Stadt dar. Sie und ein Abschnitt der Appia Antica erzählen vom damaligen Leben, bevor Sie in unsere heutige Zeit zurückkehren. Diese empfängt uns in einer rustikalen kleinen Trattoria, wo Sie mit leckerer „Hausmannskost“ versorgt werden.
Rückfahrt danach nach Terracina und Zeit das Meer oder den Pool zu nutzen oder einfach zu entspannen. Abendessen im Hotel oder Restaurant.

8. Tag: Ciao Appia Antica

Sie nehmen heute Abschied von einem Teil Italiens, der trotz großer Geschichte bis heute weitestgehend im Vorborgenen geblieben ist. Möglichkeit zur Verlängerung des Aufenthalts.

© ulla kastner in Kooperation mit Ingrid Hofmeister/ Umbria mia

Leistungen:
1 x Zwischenübernachtung in HP nahe Bologna
1 x Parmesanverkostung und Herstellung
1 x Maseratiausstellung
3 x Ü/F im 4*-Hotel in Castel Gandolfo
1 x Abendessen im Hotel
2 x Abendessen in einem speziellen Restaurant
3 x Ü/F im 4*-Hotel in Terracina am Meer
3 x Abendessen in Restaurants
4 x Mittagessen
Eintritt in Ninfa
Ständige deutsche Reiseleitung
Vorausfahrendes Fahrzeug
Gesicherte Parkplätze
Sicherungsschein

Nicht enthalten:
– Anreise
– Reisekostenrücktrittsversicherung
– Alle nicht aufgeführten Mahlzeiten und Getränke
– Eintritte

Die geführten einwöchigen Touren sind eine gelungene Mischung aus La Dolce Vita auf vier Rädern und Entdeckerreise für genußfreudige Automobilisten. Ein Tourenjournal kann unter ih@umbria-mia angefordert werden. Informationen und ausführliche Reisebeschreibungen unter www.umbria-mia.com.

Werbung

 

Werbung
Die Redaktion freut sich über das Teilen des Beitrags oder eine kleine Unterstützung:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Werbung