Artikelformat

Historische Volkswagen in Karlovy Vary

Drei Tage lang waren Teile Sachsens, Thüringens und Sachsen-Anhalts sowie der tschechische Kurort Karlovy Vary im Oldtimerrausch. 180 rollende Raritäten, darunter sechs luftgekühlte und acht wassergekühlte Fahrzeuge von Volkswagen Classic, brachten zusätzlich Farbe in die wunderschöne Landschaft.

Immer neue Zuschauerrekorde und immer wieder neue, abwechslungsreiche Streckenführungen – die von Volkswagen als Premium-Sponsor unterstützte, drei Tage dauernde Sachsen Classic hat mittlerweile selbst Kultstatus erlangt. 700 Kilometer war die 2014er Route lang, die vom 21. bis 23. August von Automobilklassikern der Baujahre 1925 bis 1990 absolviert wurde. Die Rallye führte einmal mehr an den sächsischen Produktionsstandorten des Volkswagen Konzerns vorbei – werden doch an den Start- und Zielorten in Zwickau und Leipzig aktuelle Automobile wie der Volkswagen Golf und der Porsche Cayenne hergestellt.

Volkswagen Scirocco I, Golf I und Derby in Karlovy Vary in Karlovy-Vary

Volkswagen Scirocco I, Golf I und Derby in Karlovy Vary in Karlovy-Vary © Fotoquelle und Bildrechte: Volkswagen Classic

Start der Rallye war traditionell am Donnerstag um 12 Uhr in Zwickau, Stammsitz von Volkswagen Sachsen. Die Tour fĂĽhrte ĂĽber die legendäre „Steile Wand” von Meerane zum Sachsenring und zurĂĽck nach Zwickau. Am Freitag folgte dann die Etappe Erzgebirge – Tschechien ĂĽber Klingenthal nach Karlovy Vary (Karlsbad) und zurĂĽck ĂĽber Johanngeorgenstadt. Am Samstag bewegte sich das Rollende Museum schlieĂźlich ĂĽber die Saale-Unstrut-Region, Schloss Burgscheidungen und Merseburg zum Leipziger Augustusplatz, wo wiederum vor groĂźem Publikum ein unvergleichliches Volksfest stattfand, bevor die Rallye am Abend im Porsche-Werk ihren Abschluss fand.

Unter den 180 Automobilklassikern waren 14 Fahrzeuge von Volkswagen Classic und weitere 16 Raritäten aus den Werkssammlungen von Audi, Porsche, Seat, SKODA und Volkswagen Nutzfahrzeuge. Volkswagen brachte traditionell sein automobiles Tafelsilber mit – darunter einen der allerersten Golf I aus der Stiftung AutoMuseum Volkswagen, stellvertretend fĂĽr das aktuelle Jubiläum „40 Jahre Golf”. Dazu kamen ein in die einstige DDR gelieferter Golf I sowie ein Golf III-Rallye-Prototyp – der legendäre A 59. Herbie-Käfer, VW-Porsche 914 und Karmann-Ghia Typ 14 standen beispielhaft fĂĽr die luftgekĂĽhlte Ă„ra.

Werbung
Werbung

 

Werbung

 

Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über eine kleine Unterstützung von 5,00 € oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen