Goodwood Revival Meeting 2015 – Retromode

Werbung

Für den Autor stand die Retromode des Goodwood Revival Meetings 2015 im Mittelpunkt.

Das jährliche Goodwood Revival Meeting in Südengland sucht weltweit seinesgleichen. Nirgendwo sonst werden gleichzeitig echter historischer Motorsport, faszinierende Militärgeschichte und stilgerechter Auftritt des Publikums so gepflegt wie hier.

A Magical Step Back in Time
A Magical Step Back in Time © Fotoquelle und Bildrechte: Michael Schlenger

So kommen nahezu alle Besucher in passender Kleidung der 30er bis 60er Jahre, die Damen oft mit aufwendigen Frisuren und Hüten, die Herren entweder im Tweed-Jackett, in R.A.F.-Uniform oder Renn-Overall. Selbst Kleinkinder werden liebevoll auf „retro“ getrimmt.

Eines noch zum Schluss: Mit heutiger „Freizeitkleidung“ wird man sich inmitten von tausenden stilbewussten Besuchern rasch fehl am Platze vorkommen. Die Damen machen mit einem figurbetonten Kostüm – auch aus moderner Fertigung – nichts falsch. Dazu eine Perlenkette, Lippenstift und eine edle alte Handtasche – fertig.
Die Herren sind bereits mit einem klassischen Woll-Jackett zu Chinos passabel gekleidet. Alternativ tut’s auch ein gebrauchter Mechaniker-Overall mit Fliegerbrille. Das i-Tüpfelchen – und wegen des wechselhaften Wetters ratsam – ist ein Hut oder eine Schiebermütze (keine Baseballkappe!). Das Outfit vervollständigen kann man übrigens an den Ständen vor Ort.

 

Eintrittskarten sind vorab online zu ordern. Dabei kann man sich die Mehrausgabe für Tribünenplätze ohne weiteres sparen, denn rund um die gesamte Strecke gibt es exzellente Möglichkeiten, die Rennen aus der Nähe zu beobachten (Tipp: Lavant Corner). Unterkunft rund um Chichester frühzeitig buchen!

Wer einmal mit von der Partie war, versteht das Motto des Goodwood Revival: „A magical step back in time!“

Text: Michael Schlenger

Werbung

 

Werbung
Die Redaktion freut sich über das Teilen des Beitrags oder eine kleine Unterstützung:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Werbung