Deutschland Klassik – Schwarzwald

Werbung

Die Deutschland Klassik 2016 ist im Ziel und einige Impressionen eines Teilnehmers erreichten die Redaktion. Es waren wunderschöne Strecken und die Tour bot vieles, im Schwarzwald die hohen Berge, am Kaiserstuhl die Weinberge und dazu viele schöne Städtchen mit alten Ortskernen. Wir haben unheimlich viel gesehen!

Deutschland-Klassik 2016
Deutschland-Klassik 2016

Vier Tage lang stand Freiburg ganz im Zeichen eines Starterfeldes von 110 Oldtimern. Auf der über 500 Kilometer haben die Teilnehmer mit ihrer klassischen Mobilität die Landschaft entdeckt. Bei der Deutschland-Klassik stand Lebensfreude im Vordergrund.

Hinweis: Mit Klick auf ein Foto mit dem Mauszeiger (PC) oder Berührung mit dem Finger (Smartphone, Tablet) wird der Wechsel zum nächsten Foto durchgeführt.

Das Programm war prall gefüllt. Die technische technische Abnahme erfolgte in der historischen Altstadt von Staufen und viel Programm gab es unterwegs, zum Beispiel ein Orgelkonzert in St. Peter, die Besichtigungen des Doms in St. Blasien, der Dorotheenhütte von Wolfach, der weltgrößten Kuckucksuhr in Triberg sowie des Elztalmuseums in Waldkirch, eine Führung durch einen Winzerkeller in Breisach und das Ziel auf dem Freiburger Münsterplatz.

Gastautor: Ruth & Franz Mahr

Zum Lesen und Ansehen

Corvette Forumstreffen Vogelsberg 2016 Bissige Gesellinnen erobern Schottenring beim Corvette Forumstreffen Vogelsberg vom 08. - 10. Juli 2016. Am 08.07.2016 bahnten sich ca 90 Corvette...
H-Kennzeichen mit 40 Jahren die Lösung? Pro für eine Verlängerung der Frist bis zum H-Kennzeichen ... erst gestern hatte ich wieder die Erfahrung machen müssen, dass für manchen das 30-Jah...
Goodwood Revival Meeting 2015 – Re... Für den Autor stand die Retromode des Goodwood Revival Meetings 2015 im Mittelpunkt. Das jährliche Goodwood Revival Meeting in Südengland sucht wel...
Goodwood Revival in analogen s/w Fotos Die Aufnahmen sind mit einer klassischen Sucherkamera der 1950er Jahre entstanden, einer Braun-Paxette, die damals als „Leica des kleinen Mannes“ galt...