Der Reiz wenig gefragter Oldtimer

Werbung

Oldtimer Auktionen vermitteln immer öfter den Eindruck, dass die Preise für «altes Blech» noch immer am Steigen ist. Viele Artikeln vermitteln in diesem Zusammenhang, dass Oldtimer eine Wertanlage sind. Doch in der Regel wird der Wert eines Oldtimers über Jahre gehalten oder er steigt nur leicht. Rechnet man exakt die Kosten für Steuer, Versicherung, Garagen, Ersatzteile und notwendige Arbeiten dagegen, dann ist es kein Geschäft im betriebswirtschaftlichen Sinn.

NSU 1200
NSU 1200

Auch heute findet man mit intensiver Suche, offenen Augen und viel Geduld Oldtimer oder Veteranen, die es wert sind der Nachwelt zu erhalten. Es gibt einiges auf dem Oldtimer Markt für vergleichweise wenig Geld unterhalb von 10.000 Euro. Dazu ist es notwendig, Anzeigen Kleinanzeigen intensiv zu studieren. Die bekannten, Trend Oldtimer und teuren Ikonen der Szene müssen bei einem Limit des Preises bei der Suche ausgelassen werden. Solche Automobile findet man nicht bei den bekannten Oldtimer Händlern und Werkstätten. Den sie bieten nicht genügend Gewinnspanne und Reparaturen zur Instandhaltung lohnen wegen des niedrigen Marktpreises nicht.

Im Artikel Weltweite Oldtimer Angebote habe ich Kleinanzeigen mit internationalen Oldtimer Angeboten zusammen gestellt.

Zu den Fahrzeugen, die bisher wenig gefragt waren, gehörte sicherlich der Citroën Ami 6. Doch bei einer Auktion konnte man beim Verkaufspreis eine Überraschung feststellen. Interessant sind wenig gefragte Oldtimer für preisbewusste Anleger. Das sind weder Coupés noch Cabrios, sondern sehr seltene damalige Alltagsfahrzeuge, die praktisch niemand aufgehoben hat. Es sind nur einige Exemplare bis heute übrig geblieben. Dazu zählen aus meiner Sicht Simca 1300/1500, FIAT 1500, DKW Junior, Borgward Arabella, NSU/ Fiat Neckar 1100, Polo Stufenheck, Talbot Samba, viele Engländer aus der Zeit des Badge Engineering u.a.

Bei dieser unvollständigen Aufzählung sollen die frühen japanischen Modelle aus den 70er Jahren nicht vergessen werden.

Werbung

 

Werbung
Die Redaktion freut sich über das Teilen des Beitrags oder eine kleine Unterstützung:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Werbung